LoCoSu

  LoCoSu Urheberrecht: MRE RFA-Messkammer mit Gesteinsproben

Hochtechnologie-Metalle (z.B. SEE, P, Co, In, Ga, Ge und W) werden besonders für innovative und grüne Technologien benötigt. Sie sind der Schlüssel für zukünftiges Wirtschaftswachstum, weshalb der ungehinderte Zugang zu diesen Rohstoffen von wachsendem Interesse ist. Von der Europäischen Union werden diese Rohstoffe als kritisch eingestuft, da sich ihre weltweite Produktion in wenigen Ländern konzentriert und dadurch ein hohes Versorgungsrisiko begünstigt wird.

Im Rahmen des LoCoSu Projektes wird neben klassischen Feldmethoden (konventionelle mineralogische und petrographische Tests) auch der Einsatz von technologisch fortschrittlichen, aber dennoch kostengünstigen Analysegeräten für die Charakterisierung von Hochtechnologie-Metallen im Gelände getestet. Tragbare Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)- und Infrarot (IR)- Geräte ermöglichen die chemische Analyse von Elementen und die eindeutige Identifizierung von Mineralen direkt im Gelände. Sie können für Fragestellungen entlang der gesamten Bergbau-Wertschöpfungskette eingesetzt werden. Die so gewonnenen Daten ermöglichen schnellere Entscheidungen bezüglich der Explorationsstrategie, können im aktiven Bergbau zur Qualitätssteuerung herangezogen werden und erleichtern Nachsorge und Umweltüberwachung.

Eine große Zahl dieser kritischen Hochtechnologie-Metalle kommt in Ländern in Subsahara Afrika vor, viele dieser Vorkommen sind noch unentdeckt oder kaum erschlossen, andere werden im Kleinbergbau abgebaut. Durch das chronische Fehlen von finanziellen Mitteln und der Unzugänglichkeit von analytischer Infrastruktur sind vor allem die Lagerstätten-Evaluierung und die ökologische Überwachung von Bergwerken in Subsahara Afrika stark eingeschränkt. Gemeinsam mit unseren afrikanischen Partnern von der University of Namibia (UNAM), der University of Zambia (UNZA), dem Geological Survey of Namibia (GSN) und der Organisation of African Geological Surveys (OAGS) erarbeiten wir Methoden, um neue Ressourcen von Hochtechnologie-Metallen zu entdecken und nachhaltig erschließen zu können.

Die Ziele des BMBF-finanzierten LoCoSu Projektes sind:

  • Optimierung von tragbaren RFA Methoden für die qualitative und quantitative Identifikation von Hochtechnologie-Metallen
  • Ausarbeitung von Richtlinien für die Analyse von Hochtechnologie-Metallen mittels tragbarer RFA Analytik
  • Zusammenarbeit mit und Training der nächsten Generation von Erdwissenschaftlern und Rohstoffingenieuren

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Kontakt

Name

Dr.-Ing. Alexander Hennig

E-Mail

E-Mail