Deine Fragen, unsere Antworten

 

Studienorganisation

Wo gibt es Informationen über den Master Nachhaltige Energieversorgung?

Informationen zu den Studieninhalten und dem Verlauf können den Seiten der RWTH Aachen entnommen werden. Bei Fragen hilft die Fachstudienberatung gerne weiter.

Wo finde ich allgemeine Regelungen zum Studium und meinen Studiengang mit dem Fächerkatalog?

Allgemeine Regelungen zum Studium sind in der übergreifenden Prüfungsordnung (ÜPO) geregelt. In der fachspezifischen Prüfungsordnung werden einige Punkte aus der ÜPO präzisiert. Außerdem enthält sie das Modulhandbuch und einen Fächerkatalog.

Gibt es Pflichtmodule im Curriculum?

Technikfolgenabschätzung, das Planungsseminar und die Masterarbeit sind obligatorische, nicht substituierbare Pflichtmodule. Eine Ausnahme stellt das Modul Technikfolgenabschätzung dar, welches wahlweise durch das Fach Techniksoziologie ersetzt werden kann.

Gibt es eine Anwesenheitspflicht zu Veranstaltungen?

Im Allgemeinen gibt es bis auf wenige Ausnahmen keine Anwesenheitspflichten in den Veranstaltungen. Anwesenheitspflicht besteht beispielsweise beim Modul Technikfolgenabschätzung und dem Planungsseminar. Die Anwesenheitspflicht ist in §5 der PO Nachhaltige Energieversorgung geregelt.

Ist die Anmeldung zu Fächern auch gleichzeitig die Klausuranmeldung?

Nein, es erfolgt eine getrennte Anmeldung zu der Vorlesung/Übung und der Klausur. Die Anmeldung erfolgt über RWTHonline. Prüfungsabmeldungen sowie die Anmeldung zum Wiederholungstermin innerhalb eines Semesters können über das Virtuelle Zentrale Prüfungsamt, kurz VZPA, getätigt werden. Das VZPA findet sich ebenfalls im RWTHonline.

 

Klausuren

Bis wann muss man sich zu Klausuren anmelden?

Die Anmeldefristen und das Anmeldeverfahren sind im RWTHonline zu finden. Eine Nachmeldung aufgrund von Versäumnis ist nicht möglich. Bleibt einem jedoch eine Anmeldung durch technische Probleme versagt, kann eine Nachmeldung über einen Antrag an den Prüfungsausschuss durchgesetzt werden. Zum Nachweis des technischen Problems bitte immer die Bestätigungsmail der Anmeldung aufheben.

Bis wann kann man sich von Klausuren abmelden?

Es kann sich bis drei Werktage vor dem jeweiligen Prüfungstermin von Prüfungen abgemeldet werden. Das heißt: Wenn die Prüfung am Freitag ist, muss die Abmeldung bis Dienstag um 23:59 erfolgt sein.

Was tun bei Krankheit?

Bei krankheitsbedingtem Fehlen zu einem Klausurtermin ist umgehend (spätestens innerhalb von 3 Werktagen) ein ärztliches Attest beim Zentralen Prüfungsamt einzureichen. Dieses Attest muss eine „Prüfungsunfähigkeit“ bescheinigen. Andere Bescheinigungen werden nicht akzeptiert! Ein Vordruck für die Bescheinigung ist hier zu finden.

Wie kann ich mich endgültig von Klausuren abmelden?

Falls man nach einer Klausur feststellt, dass das Modul doch nicht das Richtige ist, kann man sich endgültig von diesem Modul abmelden. Dies ist jedoch nur möglich, sofern man erst einmal in entsprechender Prüfung durchgefallen ist. Die endgültige Abmeldung erfolgt über einen Antrag an den Prüfungsausschuss und ist nur einmalig pro Wahlbereich möglich.

Was passiert, wenn ich drei Mal eine Prüfung nicht bestehe?

Nach dem dritten schriftlichen Versuch, welcher mit „5,0“ nicht bestanden wurde, gibt es die Möglichkeit einer mündlichen Ergänzungsprüfung. Ein Antrag zur mündlichen Ergänzungsprüfung ist unverzüglich nach Bekanntgabe der Ergebnisse, spätestens in der Einsicht zu stellen. Nähere Details regelt §14 Absatz 2 der ÜPO.

 

Zusatzleistung und Auflagenfächer

Wie kann ich mir zusätzlich belegte Fächer anerkennen lassen?

Prüfungsleistungen, die über die nach dem Studienverlaufsplan zu erbringenden Leistungen hinausgehen und erbracht wurden, können im Nachhinein als Zusatzleistung festgelegt werden. Die Erklärung ist innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses der letzten Prüfungsleistung des jeweiligen Studiengangs schriftlich beim ZPA einzureichen. Zusatzleistung werden mit Ergebnis in das Zeugnis aufgenommen, werden jedoch
bei der Festsetzung der Gesamtnote nicht mit einbezogen.

Gelten Auflagenfächer wie Zusatzleistungen?

Auflagenfächer werden nicht als Zusatzleistung auf dem Masterzeugnis aufgeführt, da es sich um Zulassungsleistungen für den Masterstudiengang handelt.

Wann findet die Prüfungsanmeldung zu Auflagenfächern statt?

Die Prüfungsanmeldung zu Auflagenfächern erfolgt während der persönlichen Anmeldephase des ZPA. Der genaue Zeitraum steht auf der Webseite des ZPA.

Wie komme ich in den Lernraum bei Zusatzleistungen und Auflagenfächern?

Den Zuständigen der Vorlesung anschreiben (nicht den Professor), mit der Bitte zur L2P-Freischaltung unter Angabe der Matrikelnummer.

Wie kann ich mich für den Wiederholungstermin einer Klausur im selben Semester anmelden?

Wenn es einen zweiten Termin im Semester gibt, kann man sich im VZPA des CampusOffice dafür anmelden, nachdem für den ersten Termin das Nicht-Bestehen, ein Attest oder ein Rücktritt eingetragen wurde. Die Anmeldung ist jeweils ab Anfang Januar/ Ende Juni bis sieben Tage vor dem zweiten Prüfungstermin möglich. Für die Anmeldung kann auch ein Antrag beim ZPA eingereicht werden.

 

Praktikum und Auslandserfahrung

Wie viele Praktika muss ich leisten?

Vor Aufnahme des Studiums muss ein Praktikum von über 60 Tagen als Vorrausetzung nachgewiesen werden. Während des Studiums müssen je nach Wahl der Masterarbeit weitere 30 Tage für ein Praktikum erbracht werden.

Wo kann man das Praktikum absolvieren?

Das Praktikum muss in einem Unternehmen der Energiewirtschaft /-technik oder der Rohstofftechnik absolviert werden. Hierzu zählen u.a. Stadtwerke, Energieversorger, Ingenieurbüros mit energiewirtschaftlichem Bezug, Komponenten- und Anlagenhersteller der Energietechnik, Beratungsfirmen, Ministerien oder Behörden. Ein Teil des Praktikums oder das gesamte Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Wie kann ich mein Praktikum anerkennen lassen?

Für die Anerkennung der berufspraktischen Tätigkeit ist das Praktikantenamt der Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik zuständig. Die Anerkennung erfolgt auf Basis der Praktikumsnachweise, welcher die folgenden Angaben enthalten muss: genaue Bezeichnung des Betriebes und der Abteilung, Angaben über Zeitpunkt/Dauer, Art der Beschäftigung sowie Fehl- und Urlaubstage.

In welchem Land und an welcher Hochschule kann ich mein Auslandssemester absolvieren?

Informationen über Austauschuniversitäten und wie die Anmeldung abläuft gibt es bei unserer Auslandskoordinatorin.

Wie kann ich meine Studienleistung aus dem Auslandsaufenthalt anerkennen lassen?

Im Ausland absolvierte Module können durch Antrag an den Prüfungsausschuss anerkannt werden. Es sollte jedoch im Vorhinein mit dem Studienberater abgeklärt sein, ob ein Modul der Partnerhochschule anerkennungswürdig ist. Wer mit ERASMUS ein Auslandssemester absolviert, muss vor dem Antritt den Laufzettel Anerkennung von Studienleistungen ausfüllen und unterschreiben lassen.

 

Masterarbeit

Wie verläuft die Anmeldung der Masterarbeit?

Einen Leitfaden zur Anmeldung der Masterarbeit findest du hier.

Wo kann ich meine Masterarbeit schreiben?

Alle am Studiengang beteiligten Institute der Fakultäten 4, 5 und 6 bieten in der Regel ein breites Spektrum an Masterarbeitsthemen an. Häufig sind diese am Institut oder auf der Webseite des Instituts ausgeschrieben. Externe Masterarbeiten können in Ausnahmefällen durch den Prüfungsausschuss genehmigt werden, siehe hierzu das Beiblatt externe Masterarbeit.

Ab wann kann die Masterarbeit angemeldet werden?

Die Aufgabenstellung der Masterarbeit kann erst ausgegeben werden, wenn:

  • mehr als 75 CP vorhanden,
  • alle Auflagefächer bestanden,
  • berufspraktische Tätigkeit vom Praktikantenamt anerkannt (entfällt bei Anfertigung einer experimentellen Masterarbeit).

 

Wie viel Zeit hat man für die Masterarbeit?

Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit hängt von der Art der Abschlussarbeit ab.

  • In der Regel beträgt die Bearbeitungszeit studienbegleitend höchstens vier Monate für eine theoretische Arbeit.
  • Fällt die Anfertigung der Masterarbeit in die Tätigkeit in einem Betrieb, einem universitären Technikum, einem Labor oder einem anderen berufsähnlichen Umfeld, beträgt die Bearbeitungszeit in Absprache mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer studienbegleitend höchstens sechs Monate.

Kann ich die Bearbeitungszeit verlängern, wenn sich Komplikationen ergeben haben?

In begründeten Ausnahmefällen kann der Bearbeitungszeitraum auf Antrag an den Prüfungsausschuss nach Maßgabe des § 17 Abs. 7 ÜPO um maximal bis zu sechs Wochen verlängert werden.