Person

Dr. rer. nat., apl. Professorin

Doris Klee

Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs

Doris Klee, Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs an
Rektorat

Adresse

Schinkelstraße 2a

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 94002
Fax: +49 241 80 92102
 

Mitarbeiterin der Berufungs- beauftragten

 

Verantwortungsbereiche

Die Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs ist für die Entwicklung und Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen des Personalentwicklungskonzepts und der Nachwuchsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Chancengleichheit und Wertschätzung von Vielfalt verantwortlich. Dies beinhaltet die Zuständigkeit für die nachhaltige Etablierung von familienfreundlichen Arbeits- und Forschungsstrukturen. Als Berufungsbeauftragte der RWTH Aachen ist sie für die Qualitätssicherung und Chancengleichheit bei Berufungsverfahren zuständig.

 

Lebenslauf

Persönliche Daten
Name Doris Klee
Akademischer Grad apl. Prof. Dr. rer. nat.
Geburtstag 23. März 1955
Geburtsort Würzburg
Staatsangehörigkeit Deutsch
Zivilstand verheiratet mit Dipl.-Ing. Johannes Klee
Kinder Philipp-Armand Klee, geboren 1988
Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang
Aus- und Weiterbildung
2004 Verleihung der Bezeichnung außerplanmäßige Professorin
1997 Habilitation am Lehrstuhl für Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen bei Herrn Prof. Dr. H. Höcker mit dem Thema: „Verbesserung der Grenzflächenverträglichkeit von Polymeren für den Biomaterialeinsatz“

Erlangung der Venia Legendi für Makromolekulare Chemie

1983 Promotion zum Dr. rer. nat. im Deutschen Wollforschungsinstitut an der RWTH Aachen bei Herrn Prof. Dr. H. Zahn mit dem Thema: „Neue Methoden zur Bewertung bewetterter Wollen“
1973-1980 Studium der Chemie, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
Januar 1980 Chemie-Diplom
1973 Neusprachliches Gymnasium St. Leonhard, Aachen, Abitur
Beruflicher Werdegang
Oktober 2012 Wahl in den Vorstand der Fachgruppe Makromolekulare Chemie der Deutschen Gesellschaft der Chemiker e.V.
August 2012 Berufung in den externen wissenschaftlichen Beirat des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung (IZKF) der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Seit Oktober 2011 Prorektorin für Personal und Wissenschaftlichen Nachwuchs
März 2010 - September 2011 Gleichstellungsbeauftragte der RWTH Aachen
Seit 2010 Aufsichtsratsvorsitzende von ACTO, An-Institut der RWTH Aachen
2007 - 2012 Vorstandsmitglied des Transregio-Sonderforschungsbereichs TR-37 Mikro- und Nanosysteme in der Medizin – Rekonstruktion biologischer Funktionen
2006 - 2011 Fakultätsgleichstellungsbeauftragte der Fachgruppe Chemie der Fakultät Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften der RWTH Aachen
Seit 2003 Koordination des Graduiertenkollegs Biointerface – Detektion und Steuerung grenzflächeninduzierter biomolekularer und zellulärer Funktionen
Seit 2001 Mitglied des Prüfungsausschusses des interdisziplinären Masterstudiengangs Biomedical Engineering
Seit 1998 Berufung in den Aufsichtsrat des Aachen Centre of Technologytransfer in Ophthalmology (ACTO e.V.)
Seit 1997 Zentralkoordinatorin des „Kompetenzzentrums für Biowerkstoffe Aachen (bwA)“
1986-2000 Aufbau eines polymerchemischen Labors am Institut für Pathologie der RWTH Aachen und Betreuung von Doktorarbeiten in der Medizin
Seit 1986 Aufbau und Leitung der Abteilung "Biomaterialien“ am Lehrstuhl für Textilchemie und Makromolekulare Chemie, Betreuung von Diplomanden und Doktoranden
Seit 1983 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen
1979 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Wolle/Polymerabteilung am Deutschen Wollforschungsinstitut an der RWTH Aachen