Veröffentlichungen zur Exzellenzinitiative

 
 

RWTH Themen: Erste Ergebnisse der Exzellenzinitiative

Die Exzellenzinitiative hat an der RWTH Aachen eine enorme Dynamik entfaltet. Die Ansprüche und Anforderungen an exzellente Forschung hat die Hochschule in einem aufwändigen Diskussionsprozess auf andere Bereiche übertragen. Die Auszeichnung als exzellente Hochschule in der Lehre für das Lehrkonzept "Studierende im Fokus der Exzellenz" ist ein Ergebnis dieses Prozesses. Für die Hochschule ist dies Ansporn und Herausforderung.

Auch die drei Exzellenzcluster und die Graduiertenschule können erste Erfolge ihrer bisherigen Arbeit vorlegen. Aus den Maßnahmen des Zukunftskonzeptes gibt es ebenfalls Umsetzungserfolge zu berichten. Die Ausgabe 1/2010 der RWTH-Themen vemittelt einen Einblick in die umfangreichen Arbeiten.

 
 

RWTH Themen: Exzellenzinitiative - Impulse für die Zukunft

Die durch die Exzellenzinitiative geförderten Cluster "Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer" und "Ultra High-Speed Mobile Information and Communication" sowie die Graduiertenschule AICES (Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science) beschäftigen sich mit spannenden Themen, die ein großes Zukunftspotenzial aufweisen.

Die Beispiele zeigen, dass die Exzellenzinitiative den Hochschulen wertvolle Chancen eröffnet hat, wichtige Zukunftsthemen mit besonderer Intensität anzugehen. In der RWTH Aachen setzte das Verfahren einen dynamischen Prozess in Gang, der kritische und konstruktive Diskussionen initiiert und die interdisziplinäre Teamarbeit in einer neuen Qualität fördert.

 
 

RWTH Aachen im Exzellenzwettbewerb

Die im Rahmen der Exzellenzinitiative an der RWTH Aachen angestoßene Auseinandersetzung mit den eigenen Kernkompetenzen und die selbstkritische Analyse der Stärken und Schwächen haben eine nachhaltige Dynamik erzeugt.

Der Erfolg der RWTH Aachen mit insgesamt drei Clustern, einer Graduiertenschule und dem Zukunftskonzept verpflichtet und ermutigt zugleich. In jedem Falle aber wird neben der fachlichen Profilierung auch die Sichtbarkeit der Hochschule im In- und Ausland erhöht. Die deutsche Hochschullandschaft im Allgemeinen und die RWTH Aachen im Besonderen sind damit im internationalen Wettbewerb besser gewappnet als zuvor. Diese Chance gilt es zu nutzen.