Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Post-Doc)

Mit teilweisem Tätigkeitsort am Indo-German Center for Sustainability in Chennai, Indien

Kontakt

Name

Prof. Dr. Martina Fromhold-Eisebith

Telephone

workPhone
+49 241 80 93640

E-Mail

Kontakt

Name

Malin Praktiknjo

Telephone

workPhone
+49 241 80-90676

E-Mail

Anbieter

Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie

Unser Profil

Das Indian Institute of Technology Madras (IITM) und mehrere deutsche Universitäten haben 2010 gemeinsam das Indo-German Centre for Sustainability (IGCS) auf dem IITM-Campus in Chennai gegründet, das seither eine Plattform für internationalen akademischen Austausch und interdisziplinäre Forschungszusammenarbeit zu wichtigen Themen der nachhaltigen Entwicklung bietet. In Deutschland werden die IGCS-Aktivitäten von der ?TU9?-Gruppe der Technischen Universitäten (geleitet von der RWTH Aachen) und der Christian-Albrechts-Universität Kiel unterstützt. Schwerpunkte der Lehre und Forschung am IGCS liegen in den Bereichen Wasser (Partner: Univ. Kiel), Abfall (TU Stuttgart), Landnutzung und Stadtentwicklung (RWTH Aachen) sowie Energie (TU Berlin).

Das IGCS ist Teil der Initiative "A New Passage to India" des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) und wird über den DAAD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dazu vom Department of Science and Technology, Government of India gefördert. Deutsche und IITM-Wissenschaftler arbeiten in Lehre und Forschung eng zusammen.

An der RWTH Aachen wird der bzw. die Post-Doc-Wissenschaftler/in am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie eingestellt, Teil des Geographischen Instituts. Hier sollen in Verbindung mit dem IGCS insbesondere geographische Themen zur nachhaltigen Entwicklung aufgegriffen werden, vor allem zu Fragen der Landnutzung im Stadt-Land-Gefüge und der Transformationsbedarfe im Kontext von raschem Bevölkerungswachstum, beschleunigtem Klimawandel und weiteren Umweltrisiken. Verschiedene Bereiche sozio-ökonomischer Dynamik können betrachtet werden, bei Verknüpfung der Perspektiven von Wirtschafts- und Humangeographie mit solchen aus Sozial- und Politikwissenschaften sowie weiteren Fachdisziplinen. Künftig soll vor allem die Rolle von Governance und innovationsbasierten Lösungen für das Management von Naturrisiken im Stadt-Land-Kontinuum und die Nachhaltigkeits-Transformation untersucht werden.

Ihr Profil

Bewerber/innen sollten neben dem Masterabschluss eine abgeschlossene Promotion in Wirtschafts-/ Humangeographie oder einer vergleichbaren Fachrichtung aufweisen, dazu in der Forschung zu einem der oben genannten Felder der Nachhaltigkeitsforschung ausgewiesen sein und entsprechende Lehrerfahrung besitzen. Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse sowie solide Fähigkeiten der interkulturellen Kommunikation werden erwartet. Wünschenswert sind außerdem Auslandserfahrungen und Kenntnisse zum Untersuchungsraum.

Ihre Aufgaben

Erwartet wird ein hohes Engagement für interdisziplinäre Forschung, dabei die Gestaltung eigener Forschungsprojekte und Schwerpunkte in Indien. Die Forschungen sollen Fragen der nachhaltigen Landnutzung und Regionalentwicklung aufgreifen und gemeinsam bei Nutzung verschiedener Formate mit Kolleg/innen am IGCS durchgeführt werden. Es besteht sowohl die Möglichkeit in Deutschland geförderte Forschungsprojekte zu beantragen (z.B. bei DFG, Unternehmen) als auch gemeinsam mit IGCS-Koordinatoren an indischen Forschungsprojekten mitzuwirken. Darüber hinaus werden Sie in die universitäre Lehre des IGCS eingebunden und unterstützen weitere IGCS-Aktivitäten. Außerdem fungieren Sie als Ansprechpartner/in für Austausch-Stipendiaten - Studierende wie Wissenschaftler/innen -, die einen DAAD-geförderten Aufenthalt in Chennai planen.

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum 01.01.2019 zu besetzen und befristet bis zum 31.12.2022. Voraussetzung für die Stelle ist die Förderzusage des DAAD.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Den Großteil Ihrer Arbeitszeit verbringen Sie im IGCS Office, das sich am IIT Madras in Chennai befindet, jedes Jahr mindestens sechs Monate und wünschenswert das ganze Jahr. Die Arbeitsstelle setzt deshalb Reiseaktivitäten voraus.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung
Nummer:24789
Frist:30.10.2018
Postalisch:Prof. Dr. Martina Fromhold-Eisebith
Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie
Wüllnerstraße 5 b
Raum: SG 504
52062 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.