Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Bereich Additive Fertigungssysteme

Kontakt

Name

Georg Bergweiler

Telephone

workPhone
+49 241 80 23002

E-Mail

Kontakt

Name

Gerret Lukas

Telephone

workPhone
+49 15165694122

E-Mail

Anbieter

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH - Lehrstuhl für Produktionssystematik

Unser Profil

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Wissenschaft widmen wir uns Forschungs- und Entwicklungsthemen, die den aktuellen Bedarf von Produktionsunternehmen adressieren und die zukünftige Entwicklung der Produktionstechnik prägen.
Die Abteilung Fahrzeugfertigung berät und forscht in strategischen sowie operativen Themen der angewandten Produktionstechnik. Wir begleiten Projekte kontinuierlich von der Analyse über die Konzepterstellung bis zur Umsetzung. Die Gruppe "Additive Fertigungssysteme" fokussiert sich dabei auf die Anwendung additiver Fertigungstechnologien im gesamten Produktentstehungsprozess und die Gestaltung von Fertigungssystemen mit additiver Fertigung.
Das Kernziel ist dabei die wirtschaftliche und ökologische Produktion kleiner Stückzahlen auf dem Kosten- und Qualitätsniveau von konventionellen Verfahren der Massenproduktion. In der Anwendung wird daher die Nutzung additiver Fertigungsverfahren für den Werkzeug- und Betriebsmittelbau, sowie die funktionsorientierte Auslegung von Bauteilen betrachtet. In der Systemgestaltung ist die Weiterentwicklung der additiven Technologien bezogen auf spezifische Anwendungsfälle Hauptthema der Forschung.

Ihr Profil

-Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes technisch-orientiertes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) z.B. im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Werkstoff- oder Kunststofftechnik
-Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
-Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache
-Strukturierte Arbeitsweise und analytisches Denkvermögen
-Idealerweise erste (theoretische oder praktische) Vorkenntnisse im Bereich additiver Fertigungsverfahren

Ihre Aufgaben

Unsere Themenfelder sind die Nutzung additiver Fertigungsverfahren für den Werkzeug- und Betriebsmittelbau, die funktionsorientierte Auslegung von Bauteilen und die Weiterentwicklung der additiven Technologien. Dazu stehen uns verschiedene additive und konventionelle Produktionsanlagen, mit denen komplette Fertigungsketten für die Herstellung von Bauteilen z.B. für elektrische Antriebstränge abgebildet werden können, zur Verfügung.
Zu Ihren Aufgaben und Tätigkeiten zählen:
-Durchführung von nationalen und internationalen Industrieprojekten
-Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur Anwendung oder Weiterentwicklung additiver Fertigungsverfahren
-Gestaltung von Durchführung von Fachseminaren und Kongressen
-Aufbereitung und Durchführung von Vorlesungen und Übungen

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine Fortführung des Arbeitsverhältnisses um ein weiteres Jahr wird im Rahmen des Promotionsverfahrens vorgesehen.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:28167
Frist:30.09.2019
Postalisch:Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Dr.-Ing. Georg Bergweiler
Oberingenieur
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Downloads