Preisträgerinnen und Preisträger

  Preisträgerinnen und Preisträger Martin Lux Wissenschaft vorbildlich vermittelt: Dr. Max Rauner, Tanja Krämer und Dr. Christian Jung (von links) erhielten aus den Händen von Prorektor Univ.-Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh (rechts) den RWTH-Preis Wissenschaftsjournalismus 2011.

Preisträger 1993

Vivian Marx
für den "FAZ"-Artikel "Roboter nach Insektenart"

Klaus Thews
für den "Stern"-Beitrag "Gentechnik: Die neue Medizin"

Preisträger 1995

Dr. Uwe Springfeld
für das Feature "Fuzzy Logic - Ein Report über krauses Denken oder Die Logik der Unschärfe" im Forum Wissenschaft des Hörfunksenders Bremen 2

Preiträgerinnen 1997

Martina Keller
für das Feature "Lebendig tot - Wann stirbt der Mensch?" in der Sendung "Neugier genügt" von WDR 5

Hanne Tügel
für den "GEO"-Beitrag "Auf dem Prüfstand: Betriebssystem Mensch"

Preisträger 1999

Dr. Reiner Klingholz
für den Beitrag aus "GEO WISSEN" "Evolution morgen - Auf neuen Wegen"

Preisträger 2001

Ines Possemeyer
für den Beitrag aus "GEO WISSEN" "Partnerschaft - Was abgeht, wenn´s abgeht"

Preisträger 2003

Dagmar Röhrlich
für Ihren Beitrag im Westdeutschen Rundfunk "Die Suche nach anderen Erden - Vom Ursprung des Lebens"

Preisträger 2005

in der Kategorie Printmedien Dr. Klaus Manhart mit dem Beitrag „Die Grenzen der Gleichzeitigkeit“ in der Zeitschrift „Gehirn & Geist“ 2/2004

in der Kategorie Hörfunk Birgit Kolkmann mit dem Beitrag „Apparatewunder und Einsamkeit“, ausgestrahlt im DeutschlandRadio Berlin am 13.11.2004

in der Kategorie Fernsehen Joachim Lachmuth und Armin Maiwald mit dem Special „SolarMaus“ aus der WDR-Reihe „Die Sendung mit der Maus“, gesendet am 30.5.2004

Preisträger 2007

in der Kategorie Printmedien Johannes Bernreuter für den Beitrag in „Bild der Wissenschaft”: „Solarzellen – einfach gedruckt“

in der Kategorie Hörfunk Dr. Jan Lublinski für das Feature im Deutschlandfunk „Der Saure Ozean – wie der Klimawandel die Weltmeere bedroht“

in der Kategorie Fernsehen Claudia Heiss für den Beitrag „Herzklopfen – Rhythmus des Lebens“ in der WDR-Reihe „Quarks & Co”

Preisträger 2009

in der Kategorie Printmedien Helge Sieger für den Beitrag in „natur + kosmos”: „Expedition in die Mundhöhle“

in der Kategorie Hörfunk Gábor Paál für den Beitrag im Deutschlandfunk „Die programmierte Psyche - Wie Gene unser Verhalten steuern“

in der Kategorie Fernsehen Lorenz Beckhardt und Thomas Kamp für den Beitrag „Krank durch Handystrahlung“ in der WDR-Reihe „Quarks & Co”

Preisträger 2011

Erster Preis: Dr. Max Rauner für seinen Beitrag „Total vernetzt“ in der Ausgabe 1/2010 der Zeitschrift „ZEIT Wissen“.

Zweiter Preis: Dr. Christian Jung für seinen Beitrag „Ich baue auf die Forschung“, erschienen in der Sonderausgabe Gesundheit von „Bild der Wissenschaft“ im Januar 2011.

Dritter Preis: Tanja Krämer für ihren Artikel „Grün ist die Hoffnung“, erschienen in der Ausgabe 1/2011 von „Bild der Wissenschaft“.