Exploratory Research Space - ERS

  Kuppel eines Gebäudes RWTH Aachen  

We can’t solve problems by using the same kind of thinking we used when we created them.

 

Wissenschaft braucht Raum für Kreativität

ERS fördert interdisziplinäre Forschungsprojekte an der Universität und versteht sich als eine Plattform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die unkonventionelle oder risikoreiche Forschungsideen gemeinsam entwickeln wollen.

Wir ermöglichen den Dialog zwischen Disziplinen und unterstützen diesen mit konkreten Aktivitäten, wie Seminare, Workshops oder Fortbildungen. ERS wendet sich an etablierte Forscherinnen und Forscher ebenso wie an den wissenschaftlichen Nachwuchs.

 

Maßnahmen innerhalb von ERS sind:

 

Was verstehen wir bei ERS unter Interdisziplinarität?

Unter Interdisziplinarität verstehen wir im Rahmen des Exploratory Research Space an der RWTH Aachen die Verknüpfung von Konzepten oder Methoden verschiedener Fachrichtungen zur Erforschung einer Fragestellung, die für alle beteiligten Partner wissenschaftlich relevant ist und bei der alle Partner zu einer gemeinsamen Forschungsstrategie beitragen. Das bedeutet, dass nicht allein Ergebnisse zwischen den verschiedenen Disziplinen ausgetauscht werden. Vielmehr sollen die eingesetzten Methoden und Verfahren untereinander vermittelt werden und möglichst das jeweilige disziplinäre Portfolio erweitern.

In Abgrenzung zu Multidisziplinarität führt ein interdisziplinäres Zusammenarbeiten verschiedene Teilaspekte zusammen, statt sie nebeneinander stehen zu lassen. Eine integrative Forschung, bei der wissenschaftliches und praktisches Wissen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen verbunden werden, verstehen wir in Abgrenzung zur Interdisziplinarität als Transdisziplinarität.

Für ERS gelten Fachrichtungen als verschieden, wenn sie verschiedenen Fakultäten angehören und einen jeweils eigenen disziplinären Zugang zum Thema haben.