Die Profilbereiche der RWTH Aachen

  Glasfassade des Helmholtz-Instituts RWTH Aachen

Die RWTH ist überzeugt, dass Universitäten zur Lösung der komplexen, vielgestaltigen Probleme in der Wissenschaft einen entsprechend integrierten Ansatz finden müssen. Die zweite Phase des Zukunftskonzepts wird den entscheidenden Schritt in Richtung einer umfassenden Integration bringen. Ein Element hierbei ist die Entwicklung und Integration von Profilbereichen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.

Ansprechpartner

Stephan Muckel

Name

Stephan Muckel

Referent Sonderforschungsbereiche

Telefon

work
+49 241 80 94567

E-Mail

E-Mail
 

Die RWTH Aachen hat acht Profilbereiche festgelegt:

Computational Science & Engineering

Energy, Chemical & Process Engineering

Information & Communication Technology

Materials Science & Engineering

Medical Science & Technology

Molecular Science & Engineering

Mobility & Transport Engineering

Production Engineering

 

Aufgabe der Profilbereiche ist die Bündelung wissenschaftlicher Expertise für die großen Forschungsfelder der RWTH – zum Beispiel Mobilität, Gesundheit, Energie, Kommunikation und Industrie 4.0. Das Rektorat ernennt die Mitglieder der Steering-Committees, aus deren Mitte der Sprecher des Profilbereiches gewählt wird.

Folgende Aspekte tragen zum Erfolg der Profilbereiche bei:

  • Der Sprecher des Profilbereiches ist zentraler Ansprechpartner für ein breites Forschungsfeld. Er wird von je einer Referentin oder einem Referenten und einer Stabstelle in der zentralen Hochschulverwaltung bei den administrativen Arbeiten unterstützt. Dadurch wird die Suche nach Ansprechpersonen für spezifische Forschungsfragen erleichtert.
  • Die Profilbereiche koordinieren institutsübergreifend die Zusammenarbeit bei großen Forschungsprojekten und ermöglichen eine intensivere interdisziplinäre Forschung.
  • Sie erarbeiten eine Forschungs-Roadmap. Damit gelingt es, neu aufkommende wesentliche Forschungsfragen frühzeitig zu erkennen.
  • Die Profilbereiche unterstützen das Rektorat und die Fakultäten bei der Bestimmung/Identifizierung von Schwerpunkten in Forschung und Lehre.
  Erwartete Entwicklung der der Profilbereiche zwischen 2010 und 2020 Erwartete Entwicklung der Profilbereiche der RWTH Aachen (2010 - 2020)  

Ziel ist eine effektive Organisation der interdisziplinären Zusammenarbeit an der RWTH Aachen, die mit den Inhalten und Maßnahmen der „Strategie 2020“ sowie dem Zukunftskonzept „Meeting Global Challenges“ der RWTH konform geht.

Der Erfolg der Profilbereiche setzt dabei eine exzellente Grundlagenforschung in den einzelnen Disziplinen voraus.

Erfolg und Bedeutung der Bereiche werden an Leistungsindikatoren bemessen. Hierzu zählen beispielsweise Publikationen, internationale Reputation der Forschungsergebnisse, sowie Drittmittel.