Forschungsdatenmanagement allgemein

 

Digitale Daten sind heute Produkt und Gegenstand der Forschung. Forschende haben die Aufgabe und Verantwortung, den Schutz, die Aufbewahrung die korrekte Verarbeitung ihrer Forschungsdaten sicherzustellen. Die sachgerechte Verwaltung von Forschungsdaten ist von grundlegender Bedeutung für die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit einer Universität.

 

Was ist Forschungsdatenmanagement?

Forschungsdatenmanagement ist eine im wissenschaftlichen Bereich auf den Umgang mit Forschungsdaten ausgerichtete Form des Projektmanagements sowie der Arbeitssteuerung. Somit ist darunter ein einheitlicher Prozess zu verstehen, der alle Methoden und Verfahren implementiert, um eine langfristige Nachnutzbarkeit der Forschungsdaten zu gewährleisten sowie die eigenen Arbeitsprozesse möglichst effizient und zielorientiert zu organisieren und fortlaufend zu steuern. Um die verschiedenen Methoden und Verfahren festzuhalten bietet sich an, direkt am Projektstart einen Datenmanagementplan anzulegen.

Weiterführende Informationen bietet das Wiki forschungsdaten.org.