Ultraschnelle mobile Information und Kommunikation (UMIC)

 

"Ultra High-Speed Mobile Information and Communication (UMIC)” ist der einzige Exzellenzcluster in den Bereichen Elektrotechnik und Informatik, der im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird. Die interdisziplinär tätige Forschungsgruppe setzt sich aus 21 Lehrstühlen der Fachbereiche Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik zusammen.

Informations- und Kommunikationssysteme der Zukunft

Der Forschungsschwerpunkt von UMIC liegt auf mobilen Informations- und Kommunikationssystemen der Zukunft. Die vom Benutzer wahrgenommene Servicequalität dieser Systeme muss bei niedrigeren Kosten um mindestens eine Größenordnung über dem heutigen Stand liegen. Dies kann nur durch eine gemeinsame Forschung erreicht werden, die alle Aspekte von der Anwendung bis zur höchst integrierten Implementierung einbezieht.

Ansprechpartnerin

Name

Ute Müller

Public Relations

Telefon

work
+49 241 80 20722

E-Mail

E-Mail
 

Hauptsäulen der Clusterforschung sind zukünftige mobile Anwendungen und Dienste, Mobilfunk-Plattformen (Wireless Transport Platforms) sowie Hochfrequenzbaugruppen und höchstintegrierte Systeme. Ganz wesentlich für den Erfolg des Clusters ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Arbeitsgruppen, entsprechend sind transdisziplinäre Methoden und Werkzeuge ein weiterer wichtiger Forschungsschwerpunkt.

Die UMIC-Forschung wird von drei Pfeilern getragen:

  • "Mobile Applications and Services“ behandelt anspruchsvolle Schlüsselanwendungen und deren Wechselwirkungen mit der mobilen Funkübertragung.
  • "Wireless Transport Platform“ umfasst Funknetzarchitekturen und Endgeräte.
  • "RF Subsystems und SoC Design“ befasst sich mit dem Entwurf hochkom­plexer analoger und digitaler Schaltungen.
 

In allen Forschungsbereichen werden neuartige formale Methoden und Software-Werkzeuge für den Entwurf, die Optimierung und den Betrieb von Komponenten und Systemen eingesetzt, die im übergreifenden Bereich "Cross Disciplinary Methods and Tools" erforscht werden.

Mobile Applications and Services

Das Forschungsgebiet befasst sich mit Anwendungstypen wie beispielsweise der mobilen Multimediaübertragung mit hoher Qualität oder der Peer-to-Peer-Kommunikation, bei der die Information von einer großen Nutzerzahl geliefert wird und dann wiederum vielen Anwendern kontext-abhängig zur Verfügung steht.

Wireless Transport Platform

Das Rückgrat zukünftiger Mobilfunkplattformen sind intelligente, mobile, breitbandige und kostengünstige Systeme, die die jeweiligen Umgebungsbedingungen und Situationen erkennen, die optimalen Übertragungsformen bestimmen und sich entsprechend anpassen. Mit solchen flexiblen, selbstkonfigurierenden und hochintegrierbaren Systemen befasst sich das Forschungsgebiet Wireless Transport Platform.

RF Subsystems und SoC Design

In diesem Forschungsgebiet stellt man sich der besonderen Herausforderung von flexiblen Hochfrequenz-Teilsystemen für die Höchstintegration. Diese ermöglichen es den mobilen Endgeräten, das jeweils optimale Übertragungsverfahren zu wählen. Der Entwurf solch komplexer Systeme stellt aber ebenfalls eine äußerst große Herausforderung dar.

Interdisziplinarität und herausragende Infrastruktur

Ein wesentlicher neuer Aspekt der UMIC-Forschung ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Gruppen. Methoden und Werkzeuge, die alle Forschungsbereiche von UMIC betreffen, sind unter anderem Verhalten und Zuverlässigkeit komplexer Systeme, Datenschutz und Datensicherheit sowie Energieeffizienz.

Neben der Förderung von Forschungsarbeiten ermöglicht der Cluster auch Verbesserungen der Infrastruktur: Das UMIC Lab ist Teil des neu errichteten UMIC Research Centres. Dort können die interdisziplinären Forschungsteams gemeinsam arbeiten. Außerdem werden dort die entwickelten Komponenten und Simulatoren zu einem gemeinsamen Prototyp-System integriert, das einerseits der Forschung dient, andererseits aber auch hilft, Besuchern aus Industrie und Wissenschaft die Forschungsarbeiten zu veranschaulichen.