Mathematik B.Sc.

 

Steckbrief

Eckdaten

Abschluss:
Bachelor of Science
Studienbeginn:
Wintersemester
Regelstudienzeit:
6 Semester
ECTS-Punkte:
180Mehr Informationen

Was ist damit gemeint?

ECTS sind Leistungspunkte, die den Arbeitsaufwand im Studium messen.

Sprache:
Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

  • Abitur oder eine gleichwertige HZB Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

  • Sprachkenntnisse in Deutsch Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Zur Einschreibung in diesen Studiengang muessen Sie Kenntnisse in der Unterrichtssprache nachweisen. Details regelt die Pruefungsordnung.

Zulassung für Erstsemester

frei
kein NC für WiSe 2017

Zulassung höhere Semester

frei
kein NC

Einschreibungsvoraussetzungen

  • SelfAssessment Mehr Informationen

    SelfAssessment

    Die RWTH-SelfAssessments sind Online-Beratungsverfahren zur Studienentscheidung. Die Teilnahme an einem (selten zwei) dieser SelfAssessments ist verpflichtend. Welches SelfAssessment für dieses Fach absolviert werden muss, lesen Sie in der Studiengangbeschreibung unter "Voraussetzungen". Zur Einschreibung (nicht schon zur Bewerbung) muss die Teilnahme am studienfeldspezifischen SelfAssessment nachgewiesen werden. Die Teilnahmebescheinigung können Sie sich selbst ausdrucken.

Termine und Fristen

 

CDs, DVDs, Computerspiele, Klinische Studien, Statistische Erhebungen, Management von Verkehrsstaus, Risikobewertungen für Versicherungen, Frühwarnsysteme für den Finanzmarkt, Verschlüsselungstechniken und Simulationen geologischer Ereignisse – sie alle haben eines gemeinsam: Mathematik!

Unser tägliches Leben würde ohne Mathematik völlig anders aussehen, viele Produkte und Dienstleistungen gar nicht existieren.

Auch wissenschaftliche Disziplinen greifen auf Mathematik zurück, um mit strukturierten Rechenverfahren Lösungen für komplexe Probleme zu finden. Im interdisziplinären Zusammenspiel der Fachbereiche entwickeln Mathematikerinnen und Mathematiker Analysen hochkomplexer Problemlagen und Strukturen und erwirken dabei zunächst ein tiefgreifendes Verständnis für die betrachteten Systeme.

Darüber hinaus unterstützen sie jeden Lösungsschritt mit Analyse- und Prognosemethoden, vor allem aber mit Simulationsverfahren. Mit letzteren schaffen sie berechenbare Modelle, die nachprüfbar sind und langwierige, teure Versuchsreihen ersetzen können.

Um den vielfältigen Herausforderungen zu entsprechen, bildet die RWTH Mathematikerinnen und Mathematiker anwendungsorientiert aus. Über eine intensive und anspruchsvolle Grundlagenausbildung hinaus eröffnet sie Zugänge zu Einsatzfeldern mathematischer Methoden, zum Beispiel zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Das Mathematikstudium an der RWTH bietet nach dem Grundlagenprogramm ein umfangreiches Spektrum von Wahlplichtmodulen, mit denen Studierende ab dem vierten Semester ein individuelles Profil aufbauen können. Der Modulkatalog spiegelt das außergewöhnlich breite Forschungsspektrum der Fachgruppe Mathematik an der RWTH wider. Einige Themen seien hier stellvertretend für die breit gefächerte Auswahl genannt: Differentialgleichungen, Statistik, Computeralgebra, Graphentheorie und Mathematische Logik.

Der hohe Praxisbezug des Aachener Mathematikstudiums zeigt sich unter anderem in den Anwendungsfächern, die die mathematische Ausbildung vom ersten Semester an begleiten und rund 20 Prozent des Studienvolumens ausmachen:

  • Physik
  • Informatik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Weitere Nebenfächer nach Wahl und mit Genehmigung des Prüfungsausschusses,
    beispielsweise Medizin, Biologie, Chemie, Philosophie oder Angewandte Geowissenschaften

Die Verbindung von hohem theoretischem Niveau und praktischer Umsetzung gewährleistet die tiefgreifende Methodenkompetenz der RWTH-Absolventinnen und Absolventen.

 

Informationstag zum Mathematikstudium

  1. Professoren, Mitarbeiter und Studierende stellen Ihnen Studiengänge und Karriereaussichten vor, ermöglichen Ihnen einen Einblick in den Studienablauf und vermitteln einen ersten Eindruck, wie es im Studium zugehen wird. Anmeldung und Details
 

Studienverlauf

Zu Studienbeginn vermitteln die Lehrinhalte zunächst das theoretisch-mathematische Grundwissen. Sie vermitteln korrekte logische Schlussweisen und eine Vielfalt von Beweistechniken.

Wöchentliche Übungsaufgaben laden dazu ein, die mathematischen Verfahren auf unterschiedliche Fragestellungen anzuwenden.

Intensiv betreute Kleingruppen unterstützen diesen Lernprozess und fördern die Teamarbeit. Seminare ermöglichen Studierenden, über einen längeren Zeitraum gemeinsam an einem aktuellen Thema zu arbeiten und vertiefen den Kontakt zu den wissenschaftlichen Arbeitsgruppen. Die anschließende Bachelorarbeit bietet die Chance, ein mathematisches Thema eigenständig zu erarbeiten und angemessen zu präsentieren.

Beispielstudienverlauf (variiert je nach Anwendungsfach)

Semester Studieninhalte
1 Analysis I

Lineare
Algebra I

Mathematisches Propädeutikum Begleitpraktikum I

Module des gewählten Anwendungsfachs

2 Analysis II Lineare
Algebra II
Stochastik I Begleitpraktikum II
3 Analysis III Numerische Analysis I Stochastik II C++-Kurs
4 Wahlpflicht Numerische Analysis II Numerisches Praktikum Wahlpflicht
5 Wahlpflicht Wahlpflicht Seminar Wahlpflicht
6 Wahlpflicht Bachelorarbeit Wahlpflicht

Detaillierte Informationen zum Studienplan finden Sie auf den Webseiten der Fachgruppe.

 

Haupt-Anwendungsfächer und Ihre Einzelmodule

Informatik

Programmierung, Datenstrukturen und Algorithmen, Informatik-Praktikum, Einführung in die Technische Informatik oder Einführung in Computational Differentiation, Wahlmodul

Physik

Physik I oder Experimentalphysik I, Physik II oder Experimentalphysik II, Grundpraktikum I oder II, Theoretische Physik I

BWL

Absatz und Beschaffung, Entscheidungslehre, Internes Rechnungswesen und Buchführung, Produktion und Logistik, Quantitative Methoden

VWL

Makroökonomie I und II, Mikroökonomie I und II, Wahlmodul

 

Auslandsprogramme

Die Fachgruppe Mathematik pflegt mit einer Vielzahl von europäischen und nicht-europäischen Hochschulen feste Forschungs- und Lehrkooperationen. Mit dem EU-Mobilitätsprogramm ERASMUS+ können Studierende an 31 europäischen Hochschulen einen Studienaufenthalt absolvieren, ihre Fachkenntnisse ausweiten und einen anderen Kultur- und Sprachkreis kennenlernen. Vor allem die intensive Zusammenarbeit mit asiatischen Universitäten bietet eine außergewöhnlich große Vielfalt von Studienangeboten. Die Palette der Kooperationen reicht von China über Japan, Indien und Korea bis hin zu Taiwan und Thailand.

Über die fakultätsspezifischen Auslandsprogramme hinaus profitieren Studierende der RWTH von den strategischen Partnerschaften der Hochschule mit internationalen Universitäten. So können sie zum Beispiel im Rahmen ihrer Studienarbeiten kurze Aufenthalte an einer der IDEA League-Hochschulen absolvieren. Das deutschlandweit einzigartige UROP Abroad-Programm bietet die Möglichkeit, schon in der Bachelorphase an Forschungsprojekten internationaler Hochschulen teilzunehmen. Gefördert werden diese Auslandsaufenthalte teilweise durch RWTH-spezifische Finanzierungshilfen.

Alle Kooperationsprogramme der RWTH werden vorgestellt auf den Webseiten zum Austauschstudium.

 

Entscheidungshilfen

Sie sollten mitbringen: Freude und Interesse an logischen Zusammenhängen, großes Engagement und die Bereitschaft, hart und kontinuierlich zu arbeiten.

Wenn Sie Mathematik studieren möchten, sollten Sie nicht nur Freude am Rechnen haben, sondern vor allem am Abstrahieren. Alles, was Sie in der Schule gelernt haben, wird im Studium noch einmal thematisiert - jedoch aus einer vollständig anderen Perspektive. Sie werden radikal alles hinterfragen, was Sie bisher als gegeben angesehen haben. Ihr Werkzeug wird der Beweis sein. Sie sollten also schon in der Schule Interesse am Begründen bemerkt haben. Ihre ständige Frage wird nicht sein: "Wie kann ich zu diesem Ergebnis kommen?" sondern: "Unter welchen Bedingungen ist der Rechenweg überhaupt zulässig? Und wie kann ich das nachweisen?". Hier werden Sie im Verlauf des Studiums eine hohe Abstraktionsebene erreichen, an der Sie Freude haben sollten. Wenn Sie sich selbst noch einmal überprüfen möchten, sind Sie herzlich eingeladen, schon als Schülerin oder Schüler Vorlesungen zu besuchen. Erste Eindrücke können Sie auch in der Schüleruni, in Schülerpraktika, in der Hochschulhospitationswoche oder in der Schnupperuni für Mädchen sammeln. Weitere spannende Einblicke in die Mathematik – wie zum Beispiel den Mathezirkel, Vorträge und Workshops - bietet die Webseite der Fachgruppe für Mathematik.

 

Voraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen

Wenn Sie Mathematik studieren möchten, sollten Sie über solide Grundkenntnisse im Rechnen verfügen. Damit ist vor allem die Mittelstufenmathematik gemeint, die Sie lückenlos beherrschen sollten. Zur Intensivierung und Vervollständigung Ihres Wissens bietet die RWTH Ihnen in ihrem Vorkursprogramm Mathematikvorkurse und einen Online-Brückenkurs an.

Einschreibungsvoraussetzung

RWTH-Studienfeld-SelfAssessment Mathematik

 

Mediathek

Sie wünschen sich noch mehr Einblicke und Eindrücke? Nutzen Sie die Vielfalt der Informationsmöglichkeiten! Unsere Empfehlungen finden Sie in der Mediathek.

 

Berufsperspektiven

Mathematikerinnen und Mathematiker sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt! Statistiken dokumentieren, dass sie in diversen Branchen als Generalistinnen und Generalisten gesucht und geschätzt werden. Sie haben ein anspruchsvolles Studium erfolgreich absolviert und die Fähigkeit zu abstraktem, strukturellem Denken und schneller Einarbeitung erworben. Sie verfügen über ein Instrumentarium, mit dem sich Fragestellungen aus naturwissenschaftlichen, technischen sowie sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen bearbeiten lassen.

In Entwicklungsabteilungen aller Technikbranchen arbeiten Mathematikerinnen und Mathematiker zum Beispiel an Berechnungen und Simulationen technischer Innovationen. Auch die Versicherungsbranche oder Banken bieten gute Einstiegsmöglichkeiten. Hier geht es vor allem um die mathematikgestützte Prognose von Marktentwicklungen,
die rationale Abschätzung von Risiken und die Bewertung ökonomischer Optionen.

In Unternehmensberatungen sind mathematisch versierte Fachleute gern gesehene Problemlöserinnen und Problemlöser, die mit logischem Denken, exakten Analysen und verlässlichen Berechnungen oftmals neue Wege eröffnen. Nicht vergessen sollte man, dass die Mathematik nicht nur eine exakte, sondern auch eine kreative Wissenschaft ist. Mathematikerinnen und Mathematiker sind gefragte Querdenkerinnen und Querdenker, die oftmals eingesetzt werden, wenn Gordische Knoten gelöst werden sollen.

Beispiele für die große Vielfalt an Berufsbildern finden Sie auf der Webseite der Deutschen Mathematiker-Vereinigung.

 

Masterperspektiven

Die RWTH bietet einen Masterstudiengang Mathematik mit ungewöhnlich vielfältigen und flexibel kombinierbaren Spezialisierungsmöglichkeiten an. Aus nahezu allen Bereichen des Fachs kann frei gewählt werden. Einzige Voraussetzung für die individuelle Studienplanung ist, dass Module aus den Teilbereichen Reine Mathematik und Angewandte Mathematik im gleichen Umfang belegt werden.

Wie in der Bachelorphase wird auch im vertiefenden Masterstudium ein Anwendungsfach studiert. Es ist möglich, in Kooperation mit Instituten dieses Anwendungsbereichs die Masterarbeit anzufertigen.

 

Prüfungsordnung

Regelungen, die grundsätzlich für alle Bachelor- und Masterstudiengänge gelten, sowie detaillierte Angaben zum Nachweis der geforderten Sprachkenntnisse finden sich in der Übergreifenden Prüfungsordnung der RWTH. Prüfungsordnungen werden aufgrund ihrer Rechtsverbindlichkeit nur in deutscher Sprache veröffentlicht.

Die fachspezifische Prüfungsordnung regelt rechtsverbindlich Studienziele, Studienvoraussetzungen, Studienablauf und Prüfungen. Sie enthält in ihrem Anhang die Beschreibung der Module, aus denen sich der Studiengang zusammensetzt.

 

Fakultät

Der Bachelorstudiengang Mathematik wird angeboten von der Fachgruppe Mathematik in der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften.

Die Fachgruppe für Mathematik der RWTH gehört zu den forschungsstarken Fachgruppen in Deutschland. Dies zeigt sich auch an Spitzenplatzierungen in internationalen Rankings wie dem CHE-Exzellenz-Ranking, das sie in die Excellence Group einstuft. Von der Algebra bis zur Zahlentheorie wird in allen wichtigen Gebieten der Mathematik geforscht – jeweils mit einem gewissen Anwendungsbezug.

Viele Forschungsgruppen arbeiten zudem interdisziplinär und sind aktiv mit anderen RWTH-Fakultäten, dem Forschungszentrum Jülich oder anderen Institutionen vernetzt.