Anmeldung des Wohnsitzes und andere Behördengänge

 

Egal, ob Sie für die Einreise ein Visum benötigen oder nicht: In Deutschland besteht Meldepflicht, sobald Ihr Aufenthalt länger als drei Monate dauert. Entsprechend Ihres Wohnortes müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach Einzug in Ihre neue Wohnung persönlich beim Bürgerservice anmelden. Je nach Wohnort ist die Anmeldung möglich:

  • für die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Aachen und der Stadtbezirke Haaren, Richterich, Brand, Eilendorf, Kornelimünster, Wahlheim und Laurensberg ist der Bürgerservice der Stadt Aachen am Bahnhofplatz oder Katschhof zuständig. Für die Einwohnerinnen und Einwohner der obengenannten Stadtbezirke kann die Anmeldung des Wohnsitzes auch bei dem jeweiligen Bezirksamt erfolgen.
  • für die Einwohnerinnen und Einwohner der Städte und Gemeinden der StädteRegion Aachen ist der jeweilige Bürgerservice beziehungsweise das jeweilige Einwohnermeldeamt zuständig.

Beim Bürgerservice oder Einwohnermeldeamt wird Ihre aktuelle Adresse registriert. Dafür benötigen Sie eine sogenannte Wohnungsgeberbestätigung, mit der Ihre Vermieterin oder Ihr Vermieter den Einzug bestätigt. Bei einer Anmeldung mit erstmaligem Zuzug aus dem Ausland müssen alle Familienmitglieder bei der Anmeldung anwesend sein.

Folgende Dokumente müssen Sie zur Anmeldung mitbringen:

  • Personalausweis oder Reisepass für jede anzumeldende Person
  • Sollten Kinder noch keinen Kinderreisepass besitzen, ist die Vorlage einer Geburtsurkunde erforderlich – bei Geburten im Ausland gilt: Vorlage der Originalurkunde mit amtlicher deutscher Übersetzung
  • Verheiratete müssen eine Heiratsurkunde vorlegen – Originalurkunde mit amtlicher deutscher Übersetzung
  • Wohnungsgeberbestätigung

Nach der Registrierung Ihres Wohnsitzes erhalten Sie eine Meldebescheinigung, die Sie zum Beispiel für die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis oder für die Eröffnung eines Bankkontos benötigen.

Bitte beachten Sie: Es ist sehr wichtig, ohne Unterbrechung angemeldet zu sein. Sie dürfen sich nicht zwischenzeitlich abmelden, wenn Sie Deutschland für kurze Zeit verlassen, etwa wegen eines kurzfristigen Studien- oder Forschungsaufenthaltes im Ausland oder wegen einer Zwischenheimreise. Eine zwischenzeitliche Abmeldung führt automatisch zum Erlöschen der Aufenthaltserlaubnis.

 

Angehörige aus Nicht-EU-Staaten

Wenn Sie nicht aus einem Land der Europäischen Union, Island, Liechtenstein oder Norwegen komme, leitet der Bürgerservice beziehungsweise das Einwohnermeldeamt Ihre Unterlagen nach Bearbeitung an das Ausländeramt weiter, bei der Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis beantragen müssen.

Die Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung ist im Prinzip innerhalb von zwei Tagen nach Anmeldung des Wohnsitzes möglich. Wir weisen jedoch darauf hin, dass von Ende August bis Anfang November besonders viele neue internationale Studierende und Forschende in Aachen einreisen: In diesen Monaten sollte die Aufenthaltserlaubnis kurz nach Wohnsitzanmeldung beantragt werden, wenn es aus dringenden Gründen erforderlich ist, zum Beispiel bei Forschenden, die die Aufenthaltserlaubnis zur Vorlage bei der Personalabteilung im Rahmen ihres Einstellungsverfahrens sehr schnell benötigen. In dieser Zeit muss aber sowohl beim Bürgerservice beziehungsweise Einwohnermeldeamt als auch beim Ausländeramt mit großem Andrang und längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Das Einreisevisum ist im Regelfall noch einige Zeit nach Ihrer Einreise gültig. Sie haben daher entsprechend Zeit, Ihre Aufenthaltserlaubnis zu beantragen, jedoch sollte dies spätestens sechs Wochen vor Ablauf des Einreisevisums erfolgen.

Hinweis

Eine Reise in die EU-Nachbarländer, die dem Schengener Abkommen beigetreten sind, ist erst möglich, wenn Sie im Besitz einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland sind.

 

Angehörige aus EU-Staaten sowie aus Island, Liechtenstein und Norwegen

Wenn Sie Bürgerin oder Bürger aus einem Staat der Europäischen Union, aus Island, Liechtenstein oder Norwegen sind, reichen der Besitz eines Passes oder Personalausweises sowie die Meldebestätigung, die Ihnen nach der Anmeldung Ihres Wohnsitzes ausgehändigt wird, aufenthaltsrechtlich aus.

 

Rundfunkbeitrag

In Deutschland erheben die öffentlichen Rundfunk- und Fernsehsender ARD, ZDF und Deutschlandradio einen Rundfunkbeitrag, über den das Programm finanziert wird. Der Bürgerservice meldet dem Beitragsservice Ihre Wohnungsanmeldung und Sie bekommen ein Anmeldeformular zugeschickt. Die monatliche Gebühr von 17,50 Euro muss pro Wohnung bezahlt werden. Wohnen mehrere Personen zusammen, meldet eine Person sich an und zahlt den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung. Der Beitrag deckt auch privat genutzte Kraftfahrzeuge ab.

 

Adressänderung

Sollten Sie während Ihres Aufenthaltes in Aachen umziehen, so müssen Sie sich persönlich beim Bürgerservice ummelden.

Wenn Sie an der RWTH Aachen als Studierende oder Studierender im Bachelor-, Master-, Promotionsstudium, als Austauschstudierende, Austauschstudierender oder Freemover eingeschrieben sind, sollten Sie Ihre Adresse in Ihrem RWTHonline-Konto ändern, damit wichtige Dokumente zu Ihrem Studium, wie zum Beispiel die Unterlagen zur Rückmeldung, Sie auch erreichen.

 

Abmeldung

Bitte vergessen Sie nicht, sich nach Beendigung Ihres Aufenthalts vor Ihrer Abreise aus Deutschland beim Bürgerservice abzumelden.