Bewerbungsvoraussetzungen

 

Die Teilnahme am Erasmus+ Programm ist ausschließlich für folgende Studierende und zu folgenden Bedingungen möglich:

Status

Regulär eingeschriebene Studierende der RWTH Aachen können am Erasmus+ Programm teilnehmen. Gaststudierende hingegen nicht.

Studienstand

Eine Teilnahme am Erasmus+ Programm ist formal nach dem ersten Bachelor-Studienjahr und bis einschließlich der Promotion möglich. Jede Fakultät beziehungsweise Fachgruppe entscheidet jedoch, wann und zu welchem Studienstand ein Auslandsaufenthalt fachlich sinnvoll ist.

Aufenthaltszeit

Ein Erasmus+ Studienaufenthalt muss mindestens drei Monate und darf maximal zwölf Monate dauern (auch mehrfach, siehe unten Mehrfachmobilität).

Austauschplätze

Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihnen nur die Austauschplätze zur Verfügung stehen, die Ihnen Ihre eigene Fakultät bietet: Austauschmöglichkeiten nach Fakultäten. Bewerbungen über andere Fakultäten sind nur in Ausnahmefällen möglich, wenn es sich um eine fachnahe Fakultät beziehungsweise Fachbereich handelt. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit der zuständigen Erasmus+-Koordinatorin oder dem zuständigen Erasmus+ Koordinator in Verbindung.

Mehrfachmobilität und Mehrfachförderung

In der neuen Programmgeneration Erasmus+ ist in jeder Studienphase (Bachelor, Master und Promotion) eine Erasmus+ Mobilität möglich. Mit Erasmus+ Mobilität sind gemeint: ein Studienaufenthalt, ein Praktikum oder beides in Kombination. Pro Studienphase darf allerdings die Dauer der Erasmus+ Mobilität oder -Mobilitäten zwölf Monate nicht übersteigen. Für einzügige Studiengänge, zum Beispiel Staatsexamen, gilt eine maximale Aufenthaltszeit von 24 Monaten.

Ein Beispiel:

Während seines Bachelorstudiums verbringt ein Studierender fünf Monate an einer europäischen Partnerhochschule unter dem Erasmus+ Studienprogramm und wird durch diese Programmlinie gefördert. In dieser Studienphase kann er dann noch ein Erasmus+ Praktikum von maximal sieben Monaten absolvieren und auch ein Stipendium durch diese Programmlinie erhalten.

Im Master darf dieser Studierende erneut einen zehnmonatigen Erasmus+ Studienaufenthalt an einer europäischen Partnerhochschule durchführen und zusätzlich maximal zwei Monate ein Erasmus+ Praktikum machen. Auch in dieser Studienphase kann er durch beide Programmlinien gefördert werden.