Bewerbung

 

Achtung!

Diese Bewerbung und diese Unterlagen müssen Sie nur einreichen, wenn die Bewerbung und Auswahl über das International Office läuft. Wenn Sie sich für eine Fakultäts- oder Institutspartnerschaft bewerben, erkundigen Sie sich bitte dort, welche Unterlagen Sie einreichen müssen. Die Ansprechpersonen finden Sie über die jeweilige Webseite der

Kontakt

Name

Bettina Dinter

Asien, Israel

Telefon

work
+49 241 80 90812

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Benjamin Pietsch

Nordamerika, Südamerika, Russland, Ukraine

Telefon

work
+49 241 80 90686

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Peter Hartges

China

Telefon

work
+49 241 80 90683

E-Mail

E-Mail
 

Bewerben Sie sich online

Die Bewerbung ist bis zum 15.1. oder 15.8. ausschließlich online über unser Bewerbungsportal einzureichen. Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular vollständig aus und laden Sie die folgenden Unterlagen in der angegebenen Reihenfolge in einem einzigen PDF-Dokument, das maximal fünf Megabyte groß ist, mit der Bewerbung hoch. Sie können bis zu vier Bewerbungen einreichen. Wenn Sie mehrere Bewerbungen einreichen möchten, können Sie den Datensatz kopieren und für Ihre weiteren Bewerbungen verwenden.

Sie können sich im Zuge der Online-Bewerbung für einen Austauschplatz gleichzeitig für ein Stipendium für diesen Aufenthalt bewerben. Dazu sind lediglich einige ergänzende Angaben erforderlich.

Beim Zusammenfügen mehrerer PDF-Dateien in eine einzige haben wir gute Erfahrungen mit dem Programm PDF-Blender gemacht. Dieses können Sie zum Beispiel kostenlos über Chip Online beziehen.

Ihre Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsdeckblatt
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Learning Agreement ohne Unterschrift Ihrer Fakultät
  • Notenspiegel oder Transcript of Records, erhältlich über Campus Office oder beim Zentralen Prüfungsamt
  • Abiturzeugnis und - wenn zutreffend - Bachelor-Zeugnis
  • Motivationsschreiben, das maximal zwei Seiten umfasst
  • Nachweis von Sprachkenntnissen in der Unterrichtssprache, nachzuweisen mit Sprach- oder Abiturzeugnis mit mindestens Level B 1. Dies entspricht fünf Jahren Schulunterricht bei einem Abitur nach der 12. Klasse und sechs Jahren Schulunterricht bei einem Abitur nach der 13. Klasse. Außerdem weisen Sie bitte eventuell vorhandene Kenntnisse in der Landessprache nach.
  • gegebenenfalls Bewerbung für ein Stipendium
  • weitere freiwillige Nachweise wie Praktikumszeugnisse oder Nachweise über ehrenamtliches Engagement

Für Aufenthalte in Lateinamerika sind das Motivationsschreiben und der Lebenslauf auf Deutsch anzufertigen, für alle anderen Ziele sind die Dokumente auf Englisch einzureichen.

Bewerbungsfristen

Sowohl für ein Wintersemester als auch für ein Sommersemester des folgenden akademischen Jahres endet die Bewerbungsfrist am 15.1. eines jeden Jahres. Für Lateinamerika können Sie sich bis zum 15.1. oder 15.8. jeden Jahres bewerben. Für Resplätze anderer Hochschulkooperationen ist die Bewerbung zum 15.8. eines jeden Jahres einzureichen.

Wer beispielsweise plant, im Wintersemester 2014/2015 oder im Sommersemester 2015 in Auslandssemester einzulegen, muss die Bewerbung am 15.1.2014 vollständig einreichen.

 

Bewerbungsverfahren

 

Bewerbungsvoraussetzungen

  1. Sie sind regulär an der RWTH Aachen eingeschrieben.
  2. Zum Zeitpunkt der Bewerbung studieren Sie mindestens im dritten Semester. Die einzige Ausnahme bildet das Zielland Lateinamerika: Hier sind Bewerbungen im zweiten Semester zulässig.
  3. Ihr Notendurchschnitt beträgt mindestens 3,0.
  4. Sie haben mindestens 50 Prozent der durchschnittlich pro Semester erreichbaren Credit Points erreicht. Studierende im dritten Semester müssen beispielsweise mindestens 30 Credit Points erreicht haben. Beispiel: zwei Semester mit jeweils 30 Credits geteilt durch 2 Semester ergibt insgesamt 30 Credits.
  5. Sie haben mindestens das Sprachniveau B1 in der Unterrichtssprache Ihrer Gasthochschule. Dieses weisen Sie über ein Sprachzeugnis oder Ihr Abiturzeugnis mit mindestens Level B1 nach. Dies entspricht fünf Jahren Schulunterricht bei einem Abitur nach der 12. Klasse und sechs Jahren Schulunterricht bei einem Abitur nach der 13. Klasse.
 

Auswahl

Auf Grundlage der eingereichten Unterlagen wählt die Auswahlkommission die geeigneten Bewerberinnen und Bewerber aus. Die Kommission setzt sich zusammen aus der oder dem jeweiligen Rektoratsbeauftragten, Vertreterinnen und Vertretern des International Office der RWTH Aachen, zweier Fakultäten sowie der Studierendenschaft. Sie werden voraussichtlich bis Ende Februar beziehungsweise Mitte oder Ende September des jeweiligen Jahres über die Auswahlergebnisse informiert. Hier finden Sie eine Übersicht der im Frühjahr 2013 vergebenen Austauschplätze.

Bewerbung bei der Gasthochschule

Für das Bewerbungsverfahren an der Gasthochschule, das nach der Auswahl an der RWTH Aachen erfolgt, müssen Sie Bewerbungsunterlagen der Gasthochschule ausfüllen, auf deren Grundlage die Partnerhochschule Sie annimmt oder ablehnt. Bitte seien Sie sich bewusst, dass die Partnerhochschule als Sprachnachweis möglicherweise spezielle Zertifikate wie etwa den Toefl-Test anfordern kann oder ein Empfehlungsschreiben erforderlich sein kann. Über alle erforderlichen Unterlagen werden Sie nach der Auswahl durch die RWTH Aachen informiert.

Wer entscheidet über die Platzvergabe?

Die endgültige Entscheidung über die Zulassung liegt bei der Gasthochschule. Das International Office der RWTH Aachen kann Sie lediglich als bevorzugte Kandidatin oder bevorzugten Kandidaten vorschlagen.

 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich mich für mehrere Universitäten bewerben?

Sie können maximal vier Bewerbungen einreichen. Bitte beachten Sie, dass für jede Universität eine separate, vollständige Bewerbung gefordert wird.

Wie hoch sind meine Chancen, an die gewünschte Universität zu gelangen?

Dies hängt ab von der Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber sowie von der Universität selbst, da die Anzahl der Austauschplätze von Uni zu Uni variiert. Manche Länder und Universitäten sind darüber hinaus stärker nachgefragt als andere. Es empfiehlt sich daher, sich nicht nur für eine Universität zu bewerben.

In welcher Sprache sollen die Bewerbungsunterlagen verfasst sein?

Für alle Länder außerhalb von Lateinamerika sollten die Bewerbungsunterlagen auf Englisch verfasst sein.

Bewerbungen für Partneruniversitäten in Lateinamerika sollten zunächst auf Deutsch verfasst sein. Einige Universitäten in Lateinamerika fordern die Bewerbungsunterlagen in der Landessprache an. Es ist daher möglich, dass die Unterlagen nach der Nominierung zusätzlich in der Landessprache verfasst werden müssen.

Was ist ein Learning Agreement und wie fülle ich es richtig aus?

Das Learning Agreement ist eine Liste aller Vorlesungen und Seminare, die Sie an der Gastuniversität belegen möchten. Welche Veranstaltungen angeboten werden, entnehmen Sie bitte dem Internetauftritt der jeweiligen Universität. Das Learning Agreement muss für die Bewerbung im International Office nicht von Ihrer Fakultätskoordinatorin oder Ihrem Fakultätskoordinator unterschrieben werden. Diese Unterschrift ist erst nach erfolgreicher Bewerbung notwendig. Eine Liste aller Koordinatorinnen und Koordinatoren erhalten Sie im International Office.

Das Learning Agreement wird nach Ihrer Nominierung auch von Ihrer Koordinatorin oder Ihrem Koordinator im International Office unterschrieben.

Ein vollständig ausgefülltes Learning Agreement zeigt, dass Sie sich bereits konkrete Gedanken um Ihren Auslandsaufenthalt gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass das Learning Agreement nicht verbindlich ist. Sie haben also nach der Nominierung noch in Absprache mit Ihrer Fakultät die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen.

Was gehört in das Motivationsschreiben?

Das auf Englisch verfasste Motivationsschreiben sollte nicht an eine bestimmte Person adressiert sein, da es sowohl von einem Auswahlgremium der RWTH Aachen als auch von der Gastuniversität gelesen wird. Insgesamt sollte es eine Länge von zwei Seiten nicht überschreiten. Der Inhalt ist frei zu gestalten. Bitte legen Sie dar, warum Sie sich für ein bestimmtes Land bewerben, was Sie an Ihrer Zieluniversität besonders interessiert, und welche persönlichen, akademischen und nicht-akademischen Ziele Sie für Ihren Auslandsaufenthalt haben.

Wie weise ich Sprachkenntnisse nach?

Für englischsprachige Programme ist zunächst ein Sprachnachweis durch das Abiturzeugnis (mindestens fünf beziehungsweise sechs Jahre Schulunterricht, zum Beispiel bei einem Abitur nach der 12. beziehungsweise 13. Klasse) ausreichend. Nach Ihrer Nominierung wird unter Umständen ein weiterer Sprachnachweis verlangt, zum Beispiel der Toefl-Test oder ein Nachweis des Sprachenzentrums. Dieser muss dann sobald wie möglich nachgereicht werden.

Ein Sprachnachweis für andere Sprachen wie Spanisch, Portugiesisch oder Russisch kann durch einen Sprachtest im Sprachenzentrum erworben werden. Zeugnisse von anderen Sprachkursen werden in der Regel ebenfalls anerkannt.

Studierende, die an einem Austausch mit einer brasilianischen Hochschule teilnehmen möchten, müssen zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung Portugiesischkenntnisse nachweisen, die der abgeschlossenen Stufe A2 entsprechen. Bis zum Zeitpunkt der Nominierung an der Partnerhochschule - in der Regel im Oktober eines jeden Jahres - müssen die Studierenden darüber hinaus Sprachkenntnisse entsprechend der abgeschlossenen Stufe B1 nachweisen. Damit interessierte Studierende künftig schnellere Lernfortschritte erzielen können, bietet das Sprachenzentrum für die nach dem 15.8. verbleibende vorlesungsfreie Zeit einen Intensivkurs auf dem Niveau B1 an, der es ermöglichen soll, das Niveau B1 noch in der vorlesungsfreien Zeit abzuschließen.

Wie wird ausgewählt, wie verläuft der Bewerbungsprozess?

Die Bewerbungsunterlagen werden zunächst auf Vollständigkeit überprüft. Anhand der bisher erreichten Kreditpunkte und der Durchschnittsnote wird eine Rangliste erstellt. Die Durchschnittsnote wird gemäß der durchschnittlichen Werte des jeweiligen Studiengangs gewichtet.

Die Bewertung der Bewerbung erfolgt anhand der Durchschnittsnote, der Beurteilung des Motivationsschreibens, des fachlichen Vorhabens, der Sprachkenntnisse, des weiteren Engagements und zusätzlicher Qualifikationen. Unser Ziel ist es, möglichst allen geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern einen Platz an der gewünschten Uni zu vermitteln. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Nachdem eine Auswahl getroffen wurde, werden die Bewerbungen entsprechend der Anforderungen der Partneruniversitäten vervollständigt und an diese weitergeleitet. Einige Universitäten erfordern Online-Bewerbungen, die von den Studierenden selbst auszufüllen sind.

Über die endgültige Zulassung entscheidet die Partneruniversität, die dann auch die Unterlagen verschickt.

Wann erfahre ich das Ergebnis?

Sie erhalten voraussichtlich bis Ende Februar beziehungsweise Ende September eine Information über das Auswahlergebnis an der RWTH Aachen. Die Partneruniversitäten haben für das Wintersemester und das Sommersemester sehr unterschiedliche Nominierungsfristen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die Zulassungen normalerweise in einem Zeitraum von ein bis drei Monaten verschickt.

 

Tipps und Hinweise

Bitte beachten Sie auch unsere Antworten auf