Mündliche Ergänzungsprüfung

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 90710

E-Mail

E-Mail
 

Hinweis für Bachelor- und Masterstudierende der RWTH Aachen zur mündlichen Ergänzungsprüfung

Die Übergreifenden Prüfungsordnungen sehen für Bachelor- und Masterstudierenden der RWTH Aachen nach der zweiten nicht bestandenen schriftlichen Wiederholungsprüfung die Möglichkeit einer mündlichen Ergänzungsprüfung vor, wenn die Prüfung tatsächlich mitgeschrieben wurde und kein Täuschungsversuch vorlag.

Es handelt es sich hierbei um eine Ergänzungsprüfung, die keine eigenständige Wiederholungsprüfung ist. Mit der Teilnahme an dieser Prüfung haben die Studierenden die Möglichkeit, die nicht bestandene zweite Wiederholungsprüfung noch mit der Note 4.0 abzuschließen. Eine bessere Note kann mit der mündlichen Ergänzungsprüfung nicht erreicht werden. Voraussetzung der mündlichen Ergänzungsprüfung ist der zeitliche Bezug zur nicht bestandenen Prüfung. Sie muss innerhalb von vier Wochen ab Klausureinsicht erfolgen.

Anmeldung zur mündlichen Ergänzungsprüfung

Für Studierende, die die Möglichkeit der mündlichen Ergänzungsprüfung wahrnehmen möchten, gilt folgender Ablauf:

  • Die Durchführung der Mündlichen Ergänzungsprüfung erfolgt nur auf Antrag seitens der Studierenden.
  • Sie müssen den Antrag auf Durchführung einer mündlichen Ergänzungsprüfung unverzüglich nach Bekanntgabe des Ergebnisses der zweiten Wiederholungsklausur stellen, spätestens im Termin der Einsichtnahme. Bei der Einsichtnahme können Sie sich durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen.
  • Nach der erfolgten Ergänzungsprüfung korrigiert die Prüferin oder der Prüfer die Note 5.0 der nicht bestandenen Wiederholungsprüfung gegebenenfalls durch eine 4.0.
  • Sind Sie zum Termin der mündlichen Ergänzungsprüfung krank, so müssen Sie unverzüglich die Prüferin oder den Prüfer über Ihre Prüfungsunfähigkeit informieren und dem ZPA ein Attest vorlegen. Das ZPA leitet das Attest an den zuständigen Prüfungsausschuss weiter, der Ihnen einen neuen Termin mitteilt.
  • Sollte der zuständige Prüfungsausschuss einen Rücktritt aus triftigen Gründen bewilligen, ist ein neuer Termin innerhalb weiterer zwei Wochen festzusetzen. Nach dem Ablauf von sechs Wochen ab Klausureinsicht verfällt der Anspruch auf eine mündliche Ergänzungsprüfung.