RWTH Gesundheitstag 2017 – Gesund mit allen Sinnen

  Modell eines Ohres www.organmodelle.de

Kontakt

Julia Reißen

Name

Julia Reißen

Koordinatorin Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Telefon

work
+49 241 80 95266

E-Mail

E-Mail
 

Besinnen auf die Sinne!

Der universitäre Alltag stellt sowohl Studierende als auch Beschäftigte vor eine Fülle von Herausforderungen, die nicht selten mit einer hohen Beanspruchung verbunden sind. Die RWTH Aachen nimmt ihre Verantwortung wahr und möchte Sie mit einem vielfältigen Informations- und Aktivangeboten unterstützen, sich wieder auf die eigenen Sinne zu besinnen!

Welche Möglichkeiten es im Einzelnen gibt, konnten Sie im Rahmen des letzten RWTH Gesundheitstages am 10. Mai 2017 erfahren.

Aktivität ist gefragt. Fordere Deine Sinne heraus!

„Gesund mit allen Sinnen“ lautete das Motto des Gesundheitstages 2017. Hier waren buchstäblich all Ihre Sinne gefragt. Um zu spüren, was der Körper braucht und um unseren Kopf mental zu stärken, müssen wir alle unsere Sinne aktivieren.

Das Ziel des Gesundheitstages 2017 war es, unsere im Alltag durch Dauerbeschallung, Bewegungsmangel und Fastfood teils vergessenen fünf Sinne wieder zu entdecken.

Daher versteht sich der RWTH Gesundheitstag als Mitmachevent und richtet sich an alle Studierende und Beschäftigte der RWTH Aachen und Uniklinik. Hier boten wir Ihnen viele Anregungen, die Sinne zu schärfen und sich dadurch mit der eigenen Gesundheit zu beschäftigen.

Ein Tag im Dienste von Sehen, Schmecken, Hören, Riechen und Fühlen!

Zwischen 10 und 16 Uhr bot der RWTH Gesundheitstag, erstmalig in und um das Super C, ein umfangreiches Programm: Spannende Vorträge, Gesundheitschecks, vielfältige Seminare und Workshops, inspirierende Aktionen, Ausstellungen und verschiedene Bewegungsangebote.

„Richtig zuhören! Was wurde gesagt, was war gemeint?“ und, „Bodymapping - Wie funktioniert gesunde Bewegung?“ – So hießen nur einige der zahllosen Angebote. Vom Sinnesparcour bis hin zum Yoga war wohl für jeden das Passende dabei!

Stress lass nach!

Entspannungsangebote wie die Mobile Massage, BrainLIGHT Stühle oder Achtsamkeitsübungen luden zu einer Auszeit ein. Im C-Caffè und auf dem Vorplatz des SuperC hielt das Studierendenwerk gesunde Köstlichkeiten bereit und ermöglichte es, gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie Kolleginnen und Kollegen zu verweilen.

Ein Spaziergang durchs eigene Ohr

Themenbegleitend war eigens für den Gesundheitstag ein begehbares Ohrmodell zu bewundern. Das Ausstellungs-Highlight informierte dreidimensional zum anatomischen Aufbau und zeigte krankhafte sowie gesunde Veränderungen unseres Sinnesorgans. Das Modell ermöglichte verschiedene Krankheitsbilder haptisch und visuell zu erleben. Ziel der Ausstellung war es, ein besseres Verständnis von und höhere Akzeptanz für Erkrankungen in Zusammenhang mit dem Hören zu erreichen, denn einmal entstandene Hörschäden sind irreparabel. Deshalb ist ein rechtzeitiges Erkennen von Warnsignalen unverzichtbar. Daher boten wir vor Ort die Möglichkeit, im Hörmobil die eigene Hörfähigkeit testen zu lassen.

 

Eindrücke vom RWTH Gesundheitstag 2017