Planung des Auslandsaufenthalts

  Globus Timo Merki

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf die Fragen, wann und wo man im Ausland studieren sollte. Bitte lesen Sie diese Information sorgfältig, bevor Sie in die Sprechstunde des International Office kommen. Sie erleichtern uns die Arbeit, wenn Ihre Fragen und Wünsche konkret sind!

 

Gruppenberatung

Das International Office bietet im Winter- und Sommersemester Gruppenberatungen für Studierende an, die Interesse an einem Auslandsaufenthalt haben. Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

Die nächsten Termine der Gruppenberatung finden Sie an folgenden Stellen:

 

Speed-Dating

Im Rahmen der Go Abroad Fair wird ein sogenanntes Speed-Dating angeboten. Bitte nehmen Sie diesen Termin wahr, da dies die ideale Möglichkeit bietet, ehemalige Outgoings zu treffen und von ihren Auslandserfahrungen zu profitieren. Den nächsten Termin der Go Abroad Fair sowie das Rahmenprogramm finden Sie an folgenden Stellen:

 

Wann ins Ausland

Wann ins Ausland?

In der Regel kann eine Auslandsstudienperiode eingeschoben werden, wenn die ersten beiden Bachelor-Semester abgeschlossen sind und der erforderliche Überblick über das weitere Studium gewonnen ist. In den meisten Auslandstudienprogrammen ist der erfolgreiche Abschluss der ersten beiden Bachelor-Semester Voraussetzung für die Teilnahme. Je nach Studienfach kann es auch sinnvoll sein, im Anschluss an ein Erststudium in Deutschland ein Postgraduiertenstudium im Ausland zu machen.

Bitte beachten Sie bei der Planung des Zeitpunkts unbedingt die unterschiedlichen Semesterzeiten in Deutschland und im Ausland. Informationen zu Semesterzeiten in Europa finden Sie in diesem englischsprachigen Dokument der Europäischen Kommission und außerhalb Europas zum Beispiel auf Wikipedia.

Dauer

In der Regel dauern die Auslandsstudienaufenthalte ein bis zwei Semester. In Doppeldiplom- und Postgraduierten-Programmen kann die Auslandstudienzeit auch mehr als ein Jahr betragen. Zur Anfertigung einer Projektarbeit (Studien-Diplomarbeit) an einer ausländischen Universität sollten 3-6 Monate eingeplant werden.

Vorbereitungszeit

Wer ein Auslandsstudium plant, sollte spätestens ein Jahr vor der Ausreise mit den Vorbereitungen beginnen, denn der Erfolg des Auslandsaufenthaltes hängt wesentlich von einer guten Vorbereitung ab. Erkundigen Sie sich rechtzeitig nach den Bewerbungsfristen für die Programme und die Stipendien!

 

Wo im Ausland studieren?

Der sprachliche Aspekt

Der Ausbildungswert eines Studienaufenthaltes in Europa ist mindestens so groß wie der eines USA Studiums. Englisch lernt man in England besser und billiger. Und wer sich darum bemüht, eine zweite Fremdsprache neben Englisch so weit zu erlernen, dass sie professionell angewendet werden kann, gewinnt eine Qualifikation, die nahezu in jeder Berufssparte von hohem Wert, weil bisher noch äußerst selten ist. Deutsche und ausländische Firmen suchen dringend Hochschulabsolventen der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, die außer Deutsch und Englisch noch eine weitere Sprache beherrschen.

Bereits auf der Schule sollten Sie sich umfassende Fremdsprachenkenntnisse aneignen (durch Nutzung der schulischen Angebote, durch Teilnahme am Schüleraustausch, durch Besuch von Feriensprachkursen im Ausland)  auch wenn Sie nicht Sprachen studieren wollen. Fremdsprachenkenntnisse sind für nahezu jede Berufstätigkeit von großer Wichtigkeit. Schulabsolventen, die ein Ingenieurstudium anstreben, können durchaus auch ihr Pflichtpraktikum im Ausland mit dem Ziel der Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse machen; es muss aber den Praktikumsvorschriften der deutschen Hochschule entsprechen.

Für ein Studium im Ausland benötigen Sie natürlich sehr gute Sprachkenntnisse. (Für ein Praktikum oder eine Studien- oder Diplomarbeit genügen möglicherweise geringere Kenntnisse der Sprache des Gastlandes.)

Universitäten verlangen immer den Nachweis ausreichender Kenntnisse ihrer Unterrichtssprache. Fachstudium und Sprachunterricht können nicht parallel absolviert werden; vielmehr müssen die erforderlichen Sprachkenntnisse bereits bei Beginn des Auslandsstudiums vorhanden sein.

Der fachliche Aspekt

Das Studium im Ausland sollte eine sinnvolle fachliche Ergänzung und Fortführung des im Heimatland begonnenen Studiums sein. Deshalb ist es wichtig, zuerst die Studienfach spezifischen Austauschprogramme in die persönliche Auslandsstudienplanung einzubeziehen und den Rat der Professor/inn/en und Assistenten des Faches einzuholen.

In guten Austauschprogrammen sind alle wesentlichen Bedingungen eines Auslandsstudiums klar geregelt: Das Studienangebot für die deutschen Studierenden an der Auslandshochschule ist im voraus abgesprochen, damit ist auf Seiten der deutschen Fakultät die Anerkennung der Auslandsstudienleistungen im Rahmen des hiesigen Studiums gesichert und es sollte zu keiner Verlängerung der Gesamt-Studienzeit kommen.