Die Macht der Neurokommunikation

Gezielt überzeugen – wirkungsvoller kommunizieren – sicher auftreten

Kontakt

Name

Dagmar Grübler

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99120

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Art:
Workshop
Thema:
Führungskompetenz
Sprache:
Deutsch
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Führungsfähigkeit stärken
Anbieter:
Karriereentwicklung
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei

Erläuterung

Der Alltag der Professorinnen und Professoren hat sich enorm verändert. Führungs- und Managementkompetenzen sind gleichrangig wichtig wie Fach- und Methodenkompetenzen. Kommunikation und Führung verändern sich mit Herausforderungen wie Digitalisierung und Internationalisierung und ständiger Komplexitätszunahme. Um vielversprechende Mitarbeitende und Geschäftspartner zu finden und zu binden, sind neue Methoden des Erkennens, Verstehens und der Zusammenarbeit gefordert. Wissenschaftliche Erkenntnisse der Neurokommunikation leisten einen wichtigen Beitrag, Ihre Mitmenschen besser zu verstehen, um daraufhin wirkungsvoller reagieren zu können. Wertvolle Tricks und neueste Methoden ermöglichen Ihnen, Ihre Mitmenschen wirkungsvoller zu überzeugen, Konflikte zu vermeiden und effektiver zu kommunizieren.

Ziel

Die 6 Regeln der psychologischen Überzeugung:

  • Mitarbeitende und Studierende treffsicher einschätzen

  • Die Körpersprache Ihres Gegenübers erkennen um ihn erfolgreich zu erreichen

  • Steigerung Ihres rhetorischen Geschicks bei Besprechungen, Mitarbeitergesprächen und Vorträgen

  • Durch psychologische Menschenkenntnis Teams effektiver aufstellen und den Erfolg spürbar steigern

  • Die Kunst Konflikte zu minimieren und den eigenen Stresspegel zu senken

  • Das geheime Wissen der Lügenerkennung

Nach diesem Seminar:

  • können Sie Menschen anhand Ihrer Körpersprache und Verhaltenspsychologie dekodieren. Sie verstehen Ihre Mitmenschen und nutzen dieses Wissen, um Studierende, Mitarbeitende, Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner für sich zu gewinnen und Konflikte zu vermeiden wissen Sie, wie das Unterbewusstsein funktioniert und wie Entscheidungen psychologisch zustande kommen. Sie nutzen dieses Wissen als Schlüssel für erfolgreiche Gespräche und Verhandlungen und steigern Ihre Überzeugungsfähigkeit, in dem Sie Ihre Argumentationstechniken geschickt den unterschiedlichen Menschentypen anpassen.

  • haben Sie wertvolle Techniken kennen gelernt, um die Emotionen z.B. Ihrer Studierenden oder Mitarbeitenden zu erkennen und konstruktiv zu reagieren. Dies hilft Ihnen dabei, Teams in Ihrer Abteilung effektiver aufzustellen und den Erfolg und Zufriedenheit spürbar zu steigern.

  • können Sie Stress- und Konfliktsituationen reduzieren, indem Sie neue kommunikative Techniken nutzen. Sie analysieren, wo die häufigsten Stress- und Konfliktfaktoren entstehen und wie Sie präventiv dagegen vorgehen können.

  • kennen Sie das Geheimwissen der Lügenerkennung und wie man sie anhand der Körpersprache entlarven kann. Durchschauen Sie Ihre Geschäftspartner und lassen Sie sich nicht täuschen! (Ein zurzeit sehr gefragtes Thema in der Wirtschaft. Nicht nur für Spin Offs könnte dieses Wissen nützlich sein!)

Inhalt

Verhaltenspsychologie: So schätzen Sie Ihre Studenten und Mitarbeiter besser ein

  • Welche psychologischen Menschentypen gibt es?

  • Wie können Sie dieses Wissen in Ihrem Alltag als Professorin/Professor erfolgreich nutzen?

  • Welcher Menschentyp fühlt sich bei welchen Aufgaben und Themen am wohlsten?

  • Wie kann mir dieses Wissen helfen, um Themen effektiver zusammen zu stellen?

  • Selbsttest: Welche Verhaltenspsychologie habe ich selber?

Neurokommunikation: die neue Kommunikationstechnik für den Alltag einer Professorin / eines Professors von heute

  • Wie können Sie mit speziell psychologisch rhetorischen und nonverbalen Signalen das Gehirn des Gegenübers erfolgreicher ansprechen?

  • Wie sprechen Sie das Unterbewusstsein (das Zentrum der bedeutendsten Entscheidungen) Ihres Gegenübers an?

  • Erlernen Sie die aktuellsten Techniken der kommunikativen Überzeugung.

Stärken Sie Ihr Verhandlungsgeschick

Wie kann man das Wissen der menschliche Grund- Psychologie nutzen um:

  • seine Ideen und Methoden z.B. in Vorlesungen effektiver zu präsentieren und erfolgreicher die Studenten zu erreichen

  • Mitarbeiter besser zu führen, Teams zusammen zu stellen und die Kommunikation in der Abteilung zu verbessern

  • das Stress- und Konfliktmanagement zu optimieren?

Körpersprache:

  • Wie kann ich mein Gegenüber „lesen“? Was sagt sein Mund und was seine Körpersprache?

  • Wie kann ich dieses Wissen nutzen, z.B. bei der Kommunikation mit meinen Studierenden, Kolleginnen, Kollegen oder Mitarbeitenden

  • Was sagt die Körpersprache des anderen über ihn aus? (Ein interessantes Wissen: die Körpersprache ist weltweit zu 95% bei jedem Menschen gleich. Dieses Wissen ist gerade für Universitäten interessant, die internationale Studierende/Mitarbeitende haben.)

  • Wie kann ich meine Körpersprache soweit optimieren, dass ich aber immer noch ich selbst bleibe und mich nicht verstellen muss?

So überzeugen Sie Ihr Gegenüber

Die 6 psychologischen Strategien, um meinen Gegenüber wirksam zu überzeugen

Dieses Wissen können Sie auch nutzen, um sich selbst vor diesen Techniken zu schützen

Das Geheimnis der Lügenerkennung

  • Lügen anhand der Körpersprache erkennen

  • Nutzen Sie dieses Wissen in Verhandlungen oder bei der Rekrutierung

(Nur zur Qualität dieser Techniken: exakt das Gleiche lernen auch FBI Agenten)

Mitmenschen für sich gewinnen: So tickt ihr Unterbewusstsein

  • Wie funktioniert das Unterbewusstsein z.B. meiner Mitarbeiter und Studenten?

  • Wie kann ich dieses Wissen nutzen, um meine Kommunikation zu optimieren?

  • Wie kann ich das Unterbewusstsein meines Gegenübers für mich gewinnen?

Konflikte gezielt bewältigen

  • Wo entstehen die häufigsten Stress- und Konfliktfaktoren im Umfeld eines Professors oder wissenschaftlichen Mitarbeiters?

  • Mit welchen kommunikativen Methoden kann man das Stress- und Konfliktpotenzial in diesem Umfeld reduzieren?

  • Körpersprache in Stresssituationen

  • E-Mail: Wie kann man die digitale Kommunikation optimieren, damit der Zeitverlust minimiert wird?

  • Brandneu: optionaler Stresstest mittels eines EEG´s, um die eigenen Stress-Reaktionen „kennen zu lernen“.

Zielgruppen

Professorinnen und Professoren, Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren

Termine

Nummer:2017-PRO-048
Datum:14.11.2017 bis 15.11.2017
09:00 - 17:00
Kursleitung:Muhamet Vural
Ort:

Gästehaus der RWTH, Melatener Str. 31, Erdgeschoss

Teilnehmer:7 bis 13
Anmeldung:Mit RWTH-Kennung (TIM)

Ohne RWTH-Kennung (TIM) bitte über organisatorischen Kontakt