BMWi-Projekt iMove

 

Seit Januar 2017 forschen der Lehrstuhl für Operations Management und der Lehrstuhl für Operations Research der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemeinsam mit dem Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen an Ansätzen zur Ladesteuerung elektrischer Flotten unter Berücksichtigung des Zustandes der Verkehrs- und des Elektrizitätsnetzes. Industrieseitig sind die Daimler-Tochter moovel Group GmbH, TomTom als Anbieter von Navigationslösungen und Verkehrsinformationen, die SOPTIM AG sowie die Stadtwerke Stuttgart an diesem Forschungsvorhaben beteiligt.

Das Ziel des Verbundprojektes liegt in der Entwicklung einer prototypischen IKT-Plattform in Form eines Backend-Datenservers mit angeschlossenem Frontend an eine eRoaming Plattform, welche eine zeitnahe, integrierte Optimierung des Gesamtsystems aus Nutzern, kommunalen und privaten E-Fahrzeugflotten, Verkehrs- und Lade- sowie Energieversorgungsinfrastruktur und Anreizsystemen erlaubt. Auf Basis der prototypischen IKT-Plattform erfolgt die Entwicklung integrierter und vernetzter Steuerungssysteme für (E-) Flotten und individuelle Mobilitätsnachfrager. Es erfolgt ein Feldversuch zur Evaluation der entwickelten Planungs- und Steuerungsmethoden. Als Ergebnis des Projektes profitieren Mobilitätsdienstleister und -nachfrager, Flotten- und Stromnetzbetreiber sowie Energieversorgungsunternehmen und Ladeinfrastrukturanbieter von einer Gesamtsystemprognose sowie verbesserten Routing- und Anreizsystemen zur Auslastungsoptimierung des Verkehrs- und Energieversorgungssystems, insbesondere der Ladeinfrastruktur, sowie einer im Sinne des Gesamtsystems optimierten Flottensteuerung und von nutzer- und situationsspezifischen Geschäftsmodellen zur Energie- und Mobilitätsbereitstellung.

 
02.01.2017