Welcome Week in Aachen

11.09.2017

Zu Beginn des Wintersemesters 2017/18 begrüßt die RWTH über 1.200 neue Studierende aus aller Welt. Damit diese einen guten Start an der RWTH und in Aachen haben, bietet das International Office die Welcome Week an: eine Woche Programm für ein herzliches Willkommen und eine erste Orientierung im neuen Umfeld.

  Menschen machen Turnübungen Andreas Schmitter Die RWTH heißt 1.200 neue internationale Studierenden willkommen und bietet ein Programm zur Orientierung.

Die Welcome Week findet vom 25. bis 30. September 2017 statt und beginnt mit einer offiziellen Auftaktveranstaltung im Audimax. Alle neuen internationalen Studierenden, die für einen Austausch oder ein Studium nach Aachen gekommen sind, sind eingeladen. Sie erhalten viele Informationen rund um das Studium sowie das Leben in der Stadt Aachen. Während der Auftaktveranstaltung vergibt RWTH-Professor Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie, den DAAD-Preis für besonders engagierte internationale Studierende. Axel Costard, Referent des Oberbürgermeisters der Stadt Aachen, stellt Aachen als Wissenschaftsstandort vor. Auf dem englischsprachigen Programm stehen vor allem die Vorstellung der Hochschule mit ihren vielfältigen Beratungsangeboten und die Vorbereitung auf das Fachstudium. Organisatorische, fachliche und aufenthaltsrechtliche Fragen werden von den Experten ausführlich erklärt.

Neben diversen Vorträgen gibt es einen Info-Markt zum Kennenlernen der internationalen Studierendenvereine und zentralen RWTH-Services sowie einen Fakultätstag, auf dem die Berater der Fakultäten wichtige Hilfestellungen für einen erfolgreichen Studienstart geben. Als externe Partner sind das Ausländeramt der Städteregion und der Bürgerservice der Stadt Aachen, die Katholische Hochschulgemeinde und die Evangelische Studierendengemeinde vor Ort. Führungen über den RWTH Aachen Campus Mitte und Campus Melaten, Sport, interkulturelle Workshops und Freizeitveranstaltungen sorgen für ein vielfältiges Programm.

Viele Neuankömmlinge verlassen zum ersten Mal Elternhaus und Heimat für längere Zeit. Für sie sind das Eingewöhnen in eine fremde Umgebung und der Umgang mit neuen Lern- und Lehrmethoden eine große Herausforderung. Um ihnen einen erfolgreichen Start in das Studium sowie ein schnelles Einleben in die Hochschulgemeinschaft zu ermöglichen, bietet die RWTH eine Reihe von Betreuungs- und Unterstützungsangeboten.

Redaktion: Presse und Kommunikation

 

Verwandte Themen