RWTH bietet Weiterbildung für Ausbildungspersonal im gewerblich-technischen Bereich an

08.03.2018

Kostenfreies Weiterbildungsangebot im Rahmen des Projektes ADiTPro² für Fachkräfte mit Ausbildungsverantwortung startet im April 2018.

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 99482

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 99462

E-Mail

E-Mail
 

Aktuell stehen Fachkräfte in Industrie und Handwerk vor der Herausforderung, sich mit veränderten Anforderungen ihrer Tätigkeit im Zuge der Digitalen Transformation auseinanderzusetzen. Effektive und effiziente Produktionsprozesse sind entscheidende Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg von kleinen und mittleren Unternehmen.

Darauf sollten Auszubildende vorbereitet werden, im Betrieb sind daher auch qualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder unabdingbar. Im Rahmen ihres Projektes ADiTPro² bietet die RWTH Aachen ein kostenfreies Weiterbildungsangebot für Fachkräfte mit Ausbildungsverantwortung im gewerblich-technischen Bereich an.

ADiTPro² ist die Kurzform für „Ausbildende qualifizieren für die Digitale Transformation – Gestalten von industriellen Prozessen und Produkten als Gegenstandsbereich der beruflichen Bildung“. Das Projekt ist angesiedelt im Institut für Arbeitswissenschaft, Abteilung Bildung für technische Berufe. Gefördert und finanziert wird es durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds. Die fachliche Begleitung erfolgt zusätzlich durch die G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH und die Regionalagentur Aachen.

Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Industrie und Handwerk entwickelt und erfolgt in vier Workshops. Themen sind „Die Digitale Transformation und Auswirkungen auf die Facharbeit“, „Prozessmanagement für Fachkräfte“, „Prozessorientiert ausbilden“ und „Digitale Medien im Ausbildungsalltag“. Der erste Workshop findet am 26. und 27. April 2018 in Aachen statt, die weiteren Termine sind für Juni und Oktober 2018 sowie Februar 2019 in Planung.

Redaktion: Presse und Kommunikation