Der geniale Professor Luftikus Wirbelwind oder wie windschnittig ist ein Schuhkarton?

 

Freitag, 20. April 2018

Kontakt

Name

Diana Küpper

Kinderuni – Programmorganisation

Telefon

work
+49 241 80 99420

E-Mail

E-Mail
 

Sicher habt Ihr Euch schon manches mal gefragt, warum es ausgerechnet dann keinen Wind gibt, wenn Ihr einen Drachen steigen lassen wollt. Aber warum es eigentlich immerzu Gegenwind gibt, wenn ihr mal mit dem Fahrrad unterwegs seid.

Der Wind macht was er will. Aber warum eigentlich? Und wovon hängt denn überhaupt ab, wie stark der Wind weht und aus welcher Richtung er kommt? Die Aachener Universität untersucht solche Fragen und noch viel mehr.

Seid dabei, wenn der etwas windige Professor Luftikus Wirbelwind, Euch seine „geniale Idee“ über einen Roller vorstellt, der mit Wind statt Muskelkraft angetriebenen wird. Vielleicht merkt Ihr, worüber er noch einmal etwas genauer nachdenken sollte, bevor er sich zu viele Hoffnungen macht, in Zukunft nie wieder zu Fuß gehen zu müssen.

Aber nicht nur wir Menschen haben hier und da so unsere Schwierigkeiten mit dem Wind - besonders wenn er einmal heftig um die Ecke saust. Auch Autos, Häuser und Brücken müssen die Windkräfte aushalten, damit sie für uns nicht gefährlich werden. Denn schließlich sollen Gebäude sicher sein und auch bei ganz starkem Sturm nicht kaputt gehen.

Um zu untersuchen, was der Wind mit Gebäuden macht, baut das Team der Aachener Universität kleine Modelle von Hochhäusern, Fußballstadien und Brücken. Im Windkanal untersuchen Sie dann, wie diese Bauwerke sicher und standfest gebaut werden können. Schaut auch einige Modelle an und erfahrt, warum ein Schuhkarton viel leichter vom Wind weggepustet wird als eine Wassermelone.

Wir freuen uns auf Euch, Euer Interesse und viele Fragen rund um das Thema Wind.

 
.
Kinderuni am 20.04.2018: Der geniale Professor Luftikus Wirbelwind
 

Der Dozent

Professor Frank Kemper (40) ist Bauingenieur und Geschäftsführer des Center for Wind and Earthquake Engineering an der RWTH Aachen. Er beschäftigt sich seit fast zwanzig Jahren mit dem Thema Windlasten, insbesondere mit Blick auf Ihre Auswirkungen bei der Planung von Gebäuden.

Zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen, baut er Modelle von geplanten Bauwerken und untersucht diese im Grenzschichtwindkanal der RWTH Aachen. Beispiele dafür sind die BMW-Welt in München, viele Fußballstadien, die 50 Meter hohe Fackel der olympischen Spiele 2014 und aktuell der neue Campus von Pro7Sat1 sowie eine Schrägseilbrücke in Peru. Das Team erstellt Windlastgutachten, berät Tragwerksplaner und Architekten und untersucht Schadensfälle, die auf die Windeinwirkung zurückzuführen sind.

Frank Kemper hält Vorlesungen an der RWTH Aachen und ist ebenfalls Gastprofessor in China. Er hat selbst zwei Kinder im Alter von 10 und 13 Jahren, die große Fans der Aachener Kinderuni sind. Auch deshalb freut er sich besonders auf diese Veranstaltung.