Spielten schon die antiken Griechen und Römer Fußball? Sportler (und Gladiatoren) in der Antike.

 

Freitag, 22. Juni 2018

Kontakt

Name

Diana Küpper

Kinderuni – Programmorganisation

Telefon

work
+49 241 80 99420

E-Mail

E-Mail
 

Ihr fragt Euch sicherlich manchmal, ob die antiken Griechen und Römer schon Fußball gespielt haben. Eine Frage, die angesichts der in diesem Jahr stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft in den Mittelpunkt rückt. Historikerinnen und Historiker interessieren sich dabei vor allem für die gesellschaftliche Bedeutung von Sport und Spielen in den modernen und vor allem in den vergangenen Jahrhunderten.

In der Antike traten schnelle Läufer, elegante Diskus- und Speerwerfer, blutende Boxer und ringende Kraftprotze in Wettkämpfen gegeneinander an. Wir betrachten Sieger in Olympia, die ihren Siegespreis mit in ihre Heimatstadt nahmen. Sie werden in ihrer Heimat so verehrt wie sonst kein Sterblicher. Seid dabei, wenn der Gladiator „Maximus“ auftritt und etwas berichtet über seine Aktivitäten in der Arena oder im Kolosseum in Rom.

Wir freuen uns auf Euch, Euer Interesse und viele Fragen rund um das Thema „Sport in der Antike“!

 

Der Dozent

Professor Klaus Freitag ist 53 Jahre alt und Historiker, der vor allem für die Alte Geschichte zuständig ist. Er beschäftigt sich seit fast dreißig Jahren mit der Geschichte der antiken Griechen und Römer und versucht vor allem, deren Bedeutung für die heutige Welt herauszuarbeiten.

Klaus Freitag hält seit zehn Jahren Vorlesungen an der RWTH Aachen. Er ist ein Fan der Aachener Kinderuni und deshalb freut er sich besonders auf diese Veranstaltung.