RWTH ehrt famose Familienfreundlichkeit

10.07.2018
Frauen, Männer und Kinder lachen in die Kamera Urheberrecht: Heike Lachmann

Mit dem Preis „FAMOS für Familie“ ehrt die RWTH Führungskräfte und Teams für familiengerechte Personalführung.

 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aachener Hochschule können Vorschläge für die Preisvergabe einreichen, die jetzt zum elften Mal stattfand. Die Ausgewählten zeigen ein hohes Maß an Familienfreundlichkeit und machen deutlich, dass die die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf an der RWTH fördern. „Damit tragen Sie dazu bei, dass die Hochschule eine attraktive Arbeitgeberin für exzellente Fachkräfte ist“, betonte Kanzler Manfred Nettekoven im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Die Jury wählte aus den Nominierungen folgende Preisträgerin und Preisträger aus: die Professorin und Professoren Sigrid Brell-Cokcan, Lehrstuhl Individualisierte Bauproduktion, Lars M. Blank, Lehrstuhl für Angewandte Mikrobiologie, Christoph Broeckmann, Lehrstuhl für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau, und Alexander Mitsos, Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik. Außerdem gehörten Werner Möller, Leiter des Personaldezernats, und Gruppenleiter Timo Schönenberg, Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren, zu den Geehrten. Kanzler Nettekoven übergab zusammen mit Jadranka Bozanovic vom Familienservice der RWTH die Preise. „Ohne das fortwährende Engagement des Rektorats wären wir heute nicht die familienfreundliche Hochschule, zu der die RWTH geworden ist“, betonte die RWTH-Gleichstellungsbeauftragte Ulrike Brands-Proharam Gonzalez.

Nachhaltig familienfreundliche Personalführung

In den vergangenen zehn Jahren wurden insgesamt 30 Personen ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde auch zum ersten Mal der Preis „Nachhaltig FAMOS für Familie“ verliehen. Damit wird gewürdigt, wer bereits zuvor mit „FAMOS für Familie“ anerkannt wurde und sich darüber hinaus noch durch eine nachhaltig familienfreundliche Personalführung profilierte. Erster Empfänger dieses Nachhaltigkeitspreises ist Professor Henner Hollert, Lehr- und Forschungsgebiet Ökosystemanalyse, der sieben Jahre in Folge von seinem Team nominiert wurde.

Redaktion: Presse und Kommunikation