The Many Faces of Logic: Ein Workshop mit Johan van Benthem

 

Montag, 19. November, bis Dienstag, 20. November 2018

Die Zeit, als die Logik noch nach Lehrbuchdefinition allein als die Lehre vom richtigen Schließen gefasst werden konnte, ist schon seit einiger Zeit vorbei. Es gibt viele Aktivitäten, die mit gutem Recht als rational bezeichnet werden können und deren interne Logik sich nicht durch eine Formalisierung des geregelten Verhältnisses von Prämisse und Konklusion einfangen lässt. Diese Einsicht befreit die Logik von ihrer Fixierung auf die Folgerungsbeziehung hin zu einer allgemeinen Untersuchung des "Informationsflusses", die sowohl die kognitiven und rechnerisch-informationstechnologischen Prozesse als auch die strategischen Interaktionen rationaler Agenten berücksichtigt. Im Zentrum dieser Entwicklung stehen die bahnbrechenden Arbeiten Johan van Benthems, die diesen Umschwung propagieren, vorantreiben und dabei immer wieder neue Wege aufzeigen.

Ziel dieses Workshops ist es, die Einflüsse, Umsetzungen, Weiterentwicklungen der van Benthemschen Themen aufzuzeigen und dabei die Vielfalt der logischen Forschung auch einem interdisziplinären Publikum vorzuführen. Dies betrifft neben den Feldern der Logik, Mathematik und Philosophie unter anderem die Informatik, die KI-Forschung, die Kognitionswissenschaften, die Lerntheorie sowie alle Disziplinen, die sich mit der Analyse sozialer Dynamiken beschäftigen.

Wo?

Montag, 19. November 2018: Raum 303, Theaterplatz 14, HumTec (6070|303)

Dienstag, 20. November 2018: Raum 213, Eilfschornsteinstraße 15, Kármán-Auditorium (1820|213)

Wer? Professor Johan van Benthem (Amsterdam/Stanford/Tsinghua)
Anmeldung

Per Mail an

Veranstalter

Computational Science Studies Lab der RWTH Aachen