Young European Talent

20.11.2018
Gruppe von Menschen von oben fotografiert Urheberrecht: YET Limburg

RWTH-Beschäftigte an grenzüberschreitender Talentförderung beteiligt.

 

Elena Pummer vom Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft und Lukas Renken vom Institut für Straßenwesen der RWTH Aachen waren Teil des Projektes Young European Talent (YET). Im Rahmen dieser Talentförderung kamen zum zweiten Mal junge Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten aus den Bereichen Forschung, Wirtschaft, Sport, Kultur, Journalismus und Verwaltung zusammen. Die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 18 und 35 Jahren kamen aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und den Niederlanden. Bei einem abwechslungsreichen Programm aus Workshops, wissenschaftlichen Vorträgen – so auch von Professor Stefan Jockenhövel vom Lehrstuhl für Angewandte Medizintechnik der RWTH – und Freizeitaktivitäten konnten sich die Talente untereinander austauschen und vernetzen.

Redaktion: Presse und Kommunikation