American Feeling im Hörsaal

17.01.2019

Zum siebten Mal findet am Samstag, 19. Januar 2019, „Einsteins Musicbox“ in der Aula 1 im Hauptgebäude der RWTH Aachen, Templergraben 55, statt. Um 20 Uhr beginnt die Kombination aus klassischem Konzert – gespielt vom Sinfonieorchester Aachen – und unterhaltsamen Interviews.

 

Unter dem Motto „Die Neuen stellen sich vor“ erhalten sowohl Universitätsprofessorinnen und -professoren ein Podium als auch Christopher Ward, Generalmusikdirektor der Stadt Aachen. Ward will das Publikum mit klassischer Musik in die Steppe Nordamerikas entführen. So spielt das Orchester die berühmte Musik des Hollywoodfilms „Platoon“ sowie Leonard Bernsteins „Trouble in Tahiti“. Auch Aaron Coplands „Appalachian Spring“ oder Charles Ives „General William Booth enters into Heaven“ sind Teil des Programms.

RWTH-Kanzler Manfred Nettekoven und Pia-Rabea Vornholt, Musikdramaturgin des Theaters Aachen, moderieren den Abend.

Karten sind im Vorverkauf an der Theaterkasse, Theaterplatz 1, erhältlich. Der Eintritt kostet 38,45 Euro, ermäßigt 25,25 Euro. Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeitende der RWTH zahlen 10 Euro. Studierende der Aachener Hochschulen haben bei Vorlage der Eintrittskarte und ihrer Bluecard freien Eintritt. Karten gibt es für Studierende beim RWTH-AStA und an der Theaterkasse.

Redaktion: Presse und Kommunikation