Geotechnisches Labor

 

Kontakt

Name

Lena-Maria de Vries

Laborleitung

Telefon

work
+49 241 80 96788

E-Mail

E-Mail
 

Geotechnisches Labor

Dem Lehrstuhl steht ein geotechnisches Labor zur Verfügung, das wir im Rahmen der Lehre, zur Betreuung von Doktorarbeiten, Master- und Bachelorarbeiten und zur Bestimmung bodenphysikalischer Parameter nach DIN/ISO nutzen. Darüber hinaus findet jährlich ein Praktikum statt, in dem Versuche zur Bestimmung bodenphysikalischer Parameter vorgestellt und von den Kursteilnehmern durchgeführt werden.

Ausblick in die Zukunft:

Im Augenblick befindet sich unser geotechnisches Labor im Umbruch. Es werden einige Veränderungen vorgenommen und neue Gerätschaften angeschafft.

Eine Klimakammer, die Temperaturen von -10°C bis +30°C und relative Luftfeuchten von 30% bis 95% anfahren kann, wurde in den vergangenen Monaten bereits installiert. In den folgenden Wochen wird diese schließlich mit einer triaxialen Presse bestückt.

Ein Schergerät, welches die Geotechnik im Bauwesen der RWTH Aachen für uns baut, wird ebenfalls unser Labor bereichern, sodass verschiedenste Scherversuche durchgeführt werden können.

Zudem sind ein Trocken- und ein Nasssägeraum in Planung, welche die Labortätigkeiten in Zukunft erweitern werden.

Der Trockensägeraum ist bereits mit einer Diamantbandsäge ausgestattet und wird in den nächsten Wochen zusätzlich mit einer Kernbohrmaschine bestückt. Der Nasssägeraum hingegen steht für die weitere Zukunft in Planung.

Lehre

Mit Hilfe der Versuche, die im Rahmen der Lehre durchgeführt werden, können folgende bodenphysikalischen Kennwerte ermittelt werden:

  • Wassergehalt
  • Korngrößenverteilung durch Siebung
  • Korngrößenverteilung durch Schlämmanalyse
  • Korndichte
  • Fließ- und Ausrollgrenze
  • Schrumpfgrenze
  • Wasseraufnahmevermögen
  • Kalkgehalt
  • Glühverlust
  • Verdichtungsverhalten nach Proctor
  • Kompressionsverhalten bei behinderter Seitendehnung
  • Scherfestigkeit

Feldgeräte

Um Feldversuche durchzuführen, bieten unsere Feldgeräte einige Möglichkeiten:

  • Bohrlochkamera zur Inspektion von Bohrlöchern
  • Nivelliergerät zur Messung von Höhenunterschieden
  • Feldflügelsonde zur Bestimmung der schichtorientierten-, undrainierten Scherfestigkeit im Bohrloch
  • Guelph Permeameter zur Ermittlung der gesättigten hydraulischen Leitfähigkeit des Bodens
  • Cobra zur Rammkernsondierung
  • Rammsonde zur Rammsondierung
  • Pürkhauer und Ausstechzylinder zur Probennahme
  • Laserscanner zur Beobachtung von Oberflächendeformationen