„Lernen. Forschen. Machen.“

 

Falling Walls Lab

Person neben Schriftzug Which are the Next Walls to Fall? Urheberrecht: Falling Walls Foundation

Kontakt

Name

Anja Wehrle

Dezernat 3.0 – Presse und Kommunikation

Telefon

work
+49 241 80 90416

E-Mail

E-Mail
 

Information

 

Am 15. September fand aus Anlass des Hochschuljubiläums das Falling Walls Lab Rhineland an der RWTH statt. Dabei handelte es sich um eine Kooperation mit den Universitäten Bonn, Köln, Düsseldorf und dem Forschungszentrum Jülich. Dieses internationale Forum für die nächste Generation von Nachwuchs-Innovatoren, Wegbereitern, Kreativen und Visionären wollte herausragende Ideen fördern und vielversprechende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Bereichen weltweit vernetzen. Das Falling Walls Lab Rhineland stellte Kandidatinnen und Kandidaten vor, die

  • sich in einem innovativen Forschungsprojekt, einer unternehmerischen oder sozialen Initiative engagieren – mit einer Relevanz für die heutige und zukünftige Welt.
  • in einer dreiminütigen englischsprachigen Präsentation eine hochkarätige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft überzeugen können.

Beim diesjährigen Falling Walls Lab Rhineland überzeugten folgende Kandidatinnen und Kandidaten:

  • 1. Platz: Daniela Castro Herrera mit ihrem Vortrag "Breaking the Wall of Ecological Sanitation"
  • 2. Platz: Dr. Ricardo Parra Cruz mit seinem Vortrag "Breaking the Wall of Industrial Carbon Pollution"
  • 3. Platz: Dr. Eduardo Macedo de Melo mit seinem Vortrag "Breaking the Wall of Enzyme Regulation"

Was ist das Falling Walls Lab?

Das Falling Walls Lab ist ein internationales Forum für die nächste Generation von Nachwuchs-Innovatoren, Wegbereitern, Kreativen und Visionären. Ziel ist es, herausragende Ideen zu fördern und vielversprechende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Unternehmerinnen und Unternehmer aus allen Bereichen weltweit zu vernetzen. Die Teilnehmenden, auch „Labster“ genannt, erhalten die Chance, ihre Forschung, ihr Geschäftsmodell oder ihre Initiative in nur drei Minuten Kolleginnen und Kollegen, einer hochkarätigen Jury – Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft – und der allgemeinen Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Wer konnte sich als Labster bewerben?

  • Gesucht wurden herausragende Talente und innovative Denker aus allen Disziplinen.
  • Studierende aus Bachelor- und Masterstudiengängen, Promovierende, Postdoktorandinnen und -doktoranden sowie Juniorprofessorinnen und -professoren der genannten Forschungseinrichtungen.

Was sprang für die Labster dabei raus?

Die von der Jury gewählten ersten und zweiten Gewinnerinnen beziehungsweise Gewinner des Falling Walls Labs Rhineland dürfen als zwei von insgesamt 100 Finalisten aus allen internationalen Falling Walls Labs am digitalen Event „Falling Walls Remote 2020: The Breakthroughs of the Year“ vom 4. bis 9. November 2020 in der Kategorie „Emerging Talents“ teilnehmen.

Wer von den 100 Finalisten unter die ersten Zehn kommt, darf erneut mit seinem Projekt in den Ring steigen – beim digitalen Event „Emerging Talents Category Day“ am 4. November 2020 vor internationalem Publikum. Die Gewinnerin beziehungsweise der Gewinner dieses Pitches erhält den Titel „Breakthrough Winner of the Year“ in der Kategorie „Emerging Talents“ und somit das Recht, ihr beziehungsweise sein Projekt zusammen mit neun anderen Hauptgewinnerinnen und -gewinnern aus den anderen neun Kategorien auf der Bühne des zentralen digitalen Live-Events „Falling Walls Day“ am 9. November 2020 einem hochkarätigen Publikum von Branchenführerinnen und Branchenführern, Entscheidungstragenden, Investoren und internationalen Medienvertreterinnen und -vertretern vorzustellen.

Weiterhin erhielten die drei Erstplatzierten des Falling Walls Lab Rhineland Sachpreise von der RWTH Aachen.