Aachener Seifenkistenrennen

  Zwei Männer vermessen einen Weg Urheberrecht: © Andreas Bong

Wenn man wie Jannes Blesenkemper aus Gescher kommt, einem in der münsterländischen Ebene gelegenen Ort nahe der holländischen Grenze, kennt man sich in der Regel nicht mit Seifenkistenrennen aus. Trotzdem hatte der FH Aachen-Absolvent (E-Technik) bei seiner Ankunft in Aachen direkt die Idee, ein Seifenkistenrennen auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit Andreas Bong, der an der RWTH E-Technik studiert, und ein paar anderen Studis sollte sich der Traum eigentlich 2020 erfüllen – doch Corona hat das Projekt etwas nach hinten geschoben. Am 21. Mai soll das erste Amateur-Seifenkistenrennen nun endlich starten – natürlich auf dem Aachener Lousberg. „Dort gibt es perfekte Bedingungen“, erklärt Jannes. „Die Kurven sind zwar ein bisschen eng, aber insgesamt ist es eine auch für Anfänger geeignete mittelstarke Strecke – und das Ambiente ist der Hammer.“

Unter dem Motto „Bauen, fahren, siegen“ können sich ab sofort Hobbybastler*innen und Rennbegeisterte mit selbstgebauten und möglichst kreativen Seifenkisten anmelden. „Bei dem Wettbewerb zählt nicht nur Schnelligkeit, es gibt auch einen Preis für die schönste Kiste“, betont Andreas. „Hauptsache, alle haben Spaß!“ Für das Rahmenprogramm hat das Team bereits Getränkewagen, Pommesbude und Musik gebucht – Unterstützung bekommen sie von der Katholischen Hochschulgemeinde Katholische Hochschulgemeinde Aachen, bei deren Hausaufgabenhilfe für benachteiligte Kinder der Tagesstätte RoKoKo Jannes und Andreas regelmäßig aushalfen. „Alles Geld, das am Ende des Tages übrig bleibt, fließt in das Projekt“, sagt Jannes.

Also, wer Spaß an Seifenkisten hat und selbst mit einer Kiste starten will, kann sich beim Team melden.