Studentische Hilfskraft

Digitalisierung des Metall 3D-Drucks (LPBF)

Kontakt

Name

M. Sc. Niklas Prätzsch

Telephone

workPhone
+49 241 8906-8174

E-Mail

Anbieter

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik

Unser Profil

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT ist Europas führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik. In der Gruppe Laser Powder Bed Fusion des ILT wird in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung an der Weiterentwicklung des additiven Fertigungsverfahrens Laser Powder Bed Fusion (LPBF) gearbeitet.

Bei diesem Prozess wird Metallpulver auf Grundlage eines CAD-Modells mithilfe eines Lasers schichtweise aufgeschmolzen, um so ein dreidimensionales Bauteil zu erzeugen. Somit können hochkomplexe Bauteile gefertigt werden, die mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht herstellbar sind. Das LPBF Verfahren findet bereits Anwendung in der Automobil- sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Turbomaschinenbau und der Medizintechnik. Um die Industrialisierung des Verfahrens weiter voranzutreiben werden auch die Möglichkeiten zur Digitalisierung des Verfahrens erforscht.

Ihr Profil

Studentin oder Student des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, CES, Informatik, Physik oder eines verwandten Studienganges. Du möchtest an der Schnittstelle zwischen digitaler und physikalischer Welt maßgeblich zur Industrialisierung des Metall 3D-Drucks beitragen. Zudem hast du bereits grundlegende Programmierkenntnisse sowie eine hohe Lernbereitschaft.

Kenntnisse im Bereich der additiven Fertigungstechnik sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Viel wichtiger sind großes Engagement, Kreativität und eine selbstständige Arbeitsweise.

Ihre Aufgaben

Um die rasante Entwicklung sowie die Industrialisierung des LPBF weiter voran zu treiben, ist die Ausarbeitung der digitalen Prozesskette unabdingbar. Dazu soll jede Maschine, jeder Bauprozess und jedes Bauteil in Form von Daten durch einen sogenannten digitalen Zwilling abgebildet werden. Um die Daten erfolgreich zum Zwecke der

-Qualitätssicherung
-Prozessbeobachtung und
-Vorhersage von Wartungsintervallen

einsetzen zu können, ist der Aufbau von Datenbanken und die Implementierung von Methodiken zur Datenverarbeitung (ML, KI, etc.) erforderlich.

Zu deinen Aufgaben gehören daher (entsprechend deinen Interessen und Art der Stelle gewichtet):

-Anbindung von LPBF Anlagen über geeignete Schnittstellen (bspw. OPC UA)
-Mitgestaltung, Implementierung und Pflege von Datenbanken
-Auswahl und Integration von Sensorik in LPBF Anlagen
-Auswertung von großen Datenmengen mittels ML, KI, etc. (z.B. in Python, MATLAB)

Unser Angebot

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 6 Monate mit Option auf Verlängerung.
Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 12 Stunden.
Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:29838
Postalisch:Herrn Niklas Prätzsch
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstrasse 15
52074 Aachen

Downloads