Studentische Hilfskraft

Internet of Things in Automation

Kontakt

Name

Yannick Dassen

Telephone

workPhone
+49 241 80-25433

E-Mail

Anbieter

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen - Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen

Unser Profil

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH-Aachen ist mit zurzeit ca. 840 Mitarbeitern europaweit eines der größten Hochschulinstitute im Bereich der Produktionstechnik. Durch enge Kontakte zu führenden Werkzeugmaschinenherstellern, Steuerungs- und Software-Herstellern im Umfeld CAD/CAM, MES und PLM sowie einer Vielzahl von produzierenden Unternehmen arbeiten wir stets mit engem Anwendungsbezug und berücksichtigen in allen Forschungsarbeiten industrieseitige Anforderungskriterien.

Im Rahmen der laufenden Forschung im Themenfeld Industrie 4.0 werden zunehmend Lösungen für die Produktion geschaffen, die auf der Erfassung und intelligenten Auswertung von Daten basieren. Die Übertragung derartiger Lösungen in neue Anwendungsbereiche, z.B. in der automatisierten Medizintechnik als auch andere Wirtschaftsbereiche ist von großer Relevanz, da in diesem Umfeld das Wissensmanagement, die Prozessbeherrschung, die Transparenz des aktuellen Fortschritts in der Auftragsabwicklung usw. enorm profitieren können. Dabei treten vielfältige Fragestellungen auf, die die Vernetzung, die Virtualisierung im Sinne einer dezentralen Intelligenzsteigerung der zugehörigen IT-Systeme sowie die darauf aufsetzenden Diagnose- und Optimierungswerkzeuge betreffen. In diesem Umfeld müssen Ansätze der Informations- und der Produktionstechnik zu neuen, gemeinsamen Ansätzen kombiniert werden, um die erforderlichen IT-Infrastrukturen zu schaffen und eine industrielle Anwendbarkeit erforschter Methoden und Werkzeuge zu gewährleisten.

Ihr Profil

- Studiengang Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder vergleichbar
- Programmierkenntnisse in mind. einer Hochsprache (Python/Javascript/JAVA) sind von Vorteil
- Interesse an dem Einsatz von Internettechnologien im Produktionsumfeld
- Gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse
- Motivation, Selbstständigkeit & Engagement

Ihre Aufgaben

Wir suchen studentische Unterstützung für aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Internet of Things, Digitale Zwillinge und anderer Fragestelllungen rund um Industrie 4.0. Aktuelle Forschungsthemen befassen sich mit der Anbindung von bestehenden Produktionssystemen per Edge-Computing an die Cloud und mit der Visualisierung und Analyse der dabei übertragenen Daten. Zusätzlich werden Ansätze des Systems Engineering zur Beschreibung der Produktionssysteme verfolgt.

Der Schwerpunkt der HiWi-Tätigkeit ist im Wesentlichen:

- Betreuung und Fortentwicklung von Demonstratoren
- Implementierung von Softwarebausteinen und -lösungen
- Entwicklung und Aufbau flexibler Steuerungssysteme
- Unterstützung von Industrieprojekten

Unser Angebot

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 6 Monate. Eine Verlängerung wird angestrebt.
Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 10 Stunden. Die Arbeitszeit kann nach Absprache flexibel eingeteilt werden.
Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:30050
Postalisch:WZL
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
z.H.v. Y. Dassen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.