Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Kontakt

Name

Stefan Reich

Telephone

workPhone
+49 241 8040-536

Anbieter

Lehrstuhl Digital Additive Production (DAP)

Unser Profil

Die Additive Fertigung (Additive Manufacturing, AM, 3D-Druck) ist einer der großen Trends des 21. Jahrhunderts. Sie verändert Industriebranchen durch Vorteile wie Individualisierung, hohe Bauteilkomplexität und die schnelle Umsetzung von Änderungen vom digitalen CAD-Modell direkt zum physischen Bauteil.
Am Lehrstuhl Digital Additive Production DAP der RWTH Aachen werden in enger Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern die grundlegenden Zusammenhänge der Additiven Fertigung erforscht: Beginnend beim Bauteildesign, über den Fertigungsprozess bis hin zur Nacharbeit und den Einsatzeigenschaften additiv gefertigter Bauteile. Daneben stehen begleitende Prozesse, wie bspw. die Abbildung der gesamten digitalen Prozesskette im Fokus der Entwicklung.
Um die Integration des 3D-Drucks in industrielle Anwendungen auf die nächste Stufe zu heben, stehen über zwei Jahrzehnte angehäuftes Knowhow in den Bereichen Prozess, Anlage und Werkstoffe zur Verfügung. Die für eine nachhaltige Automatisierung und Digitalisierung der Prozesskette erforderlichen Ressourcen stehen in Form von hochleistungsfähiger Soft- und Hardware, eines GPU-Clusters für AI-Berechnungen, eines Makerspaces und eines einzigartigen AM-basierten Softwareportfolio zur Verfügung.

Ihr Profil

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Informatik, Computational Engineering Science (CES) oder Physik. Sie haben mindestens Grundkenntnisse in mehreren der folgenden Wissensgebiete:
- Digitalisierung und Industrie 4.0 im Bereich Additive Manufacturing (AM)
- Rechnergestützte Bauteilauslegung und -design (inkl. Simulation)
- Prozesssimulation im Bereich Additive Manufacturing (AM)
- Programmierkenntnisse (z.B. Python, C++, C#,..)
Sie zeichnen sich durch eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise und Engagement aus. Sie sind hochmotiviert eigene Ideen einzubringen und die Zukunft der additiven Fertigung am DAP maßgeblich mitzugestalten. Gute Englisch- und/oder Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind unerlässlich.

Ihre Aufgaben

Zu Ihren Aufgaben gehört die Akquise, Leitung und Bearbeitung von vielfältigen Projekten im Umfeld der digitalen und additiven Produktion.
Die spezifische Aufgabe umfasst eine Studie über leichte Stützstrukturen für die additive Fertigung (AM). Stützstrukturen sind für den AM-Prozess erforderlich, um das Bauteil auf der Substratplatte zu fixieren. Zudem übertragen sie die während des Prozesses entstehende laserinduzierte Wärme vom Bauteil weg auf die Substratplatte. Das richtige Design von Stützstrukturen ist entscheidend, um einerseits die Wärme vom Bauteil abzuführen, somit die wärmeinduzierte Spannung/Verformung zu minimieren, aber andererseits möglichst geringen Aufwand bei der dem Fertigungsprozess nachgelagerten Entfernung der Stützstrukturen zu generieren.
Eine vielversprechende Lösung ist die Verwendung von Gitterstrukturen als Stützstrukturen. Dies erfordert eine grundlegende Untersuchung potenzieller Gitterarten unter Berücksichtigung der während des Fertigungsprozesses auftretenden mechanischen und thermischen Belastungen. Die Prozesssimulation von Gitterstrukturen ist dabei nicht trivial und rechnerisch aufwendig. Die zu generierenden Ideen sollen dies entsprechend berücksichtigen und effizient gestaltet sein. Experimente zur Bewertung von verschiedenen Gitterstützen unter thermischer und mechanischer Belastung sollen entworfen, durchgeführt und analysiert werden, um damit die Simulationen zu validieren. Die Reproduzierbarkeit und Wiederholbarkeit der Methodik sollen ebenfalls getestet werden, und so die Robustheit des verwendeten Ansatzes demonstriert.

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Die Weiterbeschäftigung von mindestens einem Jahr ist vorgesehen.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Ebenso besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und es wird ein Jobticket angeboten.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:32805
Frist:31.12.2020
Postalisch:RWTH Aachen University - Digital Additive Production
Campus-Boulevard 73
52074 Aachen
z.H. Stefan Reich
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.