Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Digitalisierung, Data-Mining und Data-oriented Lösungen im Bereich Lithium Ion Batterie Recycling (Industrie 4.0)

Kontakt

Name

Dr.-Ing. Fabian Diaz

Telephone

workPhone
+49 241 80 95867

E-Mail

Kontakt

Name

Alexander Birich

Telephone

workPhone
+49 241 80 95852

E-Mail

Anbieter

IME Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling, Institut der RWTH Aachen

Unser Profil

Das IME unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Bernd Friedrich vertritt die metallurgische Prozesstechnik mit dem Schwerpunkt »Nichteisenmetalle« in Forschung und Lehre an der RWTH Aachen University. Die Kernziele sind eine praxisbezogene Ausbildung sowie die Entwicklung nachhaltig umweltschonender und kosteneffizienter Verfahren zur Gewinnung, Recycling oder Raffination von Metallen oder Legierungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet hierbei das Recycling als Komponente der »Circular Economy Policy« der EU.
Die ausgeschriebene Stelle ist im Bereich der Automatisierung, Datenerfassung und Digitalisierung metallurgischer Prozesse im Sinne von »Industrie 4.0« angesiedelt. Mithilfe informationstechnischer Konzepte soll eine Vielzahl verschiedener Sensor- und Prozessdaten gebündelt werden, um eine ressourceneffiziente und automatisierte Steuerung metallurgischer Anlagen zur Optimierung von Wertschöpfungsketten voranzutreiben. Dies umfasst auch die Konfiguration und Optimierung von Automatisierungssystemen und -applikationen mithilfe erklärbarer und nachvollziehbarer KI-Methoden, mit prototypischer Umsetzung an Prozesssimulationen und Demonstrationsanlagen. Hierbei sind stets Gesichtspunkte, wie die Gewährleistung der Prozess¬flexibilität bei dynamischen Stoffströmen, eine ressourceneffiziente Fahrweise sowie Sicherheit zu berücksichtigen. Die Digitalisierung, Datenmobilisierung, Standardisierung und Datenspeicherung in einem Cloud-System oder ähnlichem sowie die Datenverarbeitung und Verwendung verschiedener Datenmodelle für die Prozesssimulation und -vorhersage sollten auf verschiedene Prozesse in der Recyclinglinie von LIB angewendet werden. Diese decken den Bereich von Pyrometallurgie, Pyrolyse-, Laugung, Fällung bis hin zur erforderlichen Infrastruktur ab. In Zusammenarbeit mit einem Team aus wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern wird so ein wichtiger Beitrag zur Kreis¬laufwirtschaft und Rohstoffversorgung in Europa geleistet. Die Beschäftigung zielt auf eine Promotion zum Dr.-Ing.

Ihr Profil

- Abgeschlossenes Masterstudium (oder vergleichbar) im Bereich der Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Informatik, Automatisierungstechnik
- Interesse an der Entwicklung und Optimierung innovativer Prozesse
- Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
- Hohes Maß an Selbstständigkeit, Engagement sowie Eigeninitiative
- Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Interesse an interdisziplinären und industrienahen Projekten
- Grundlagen, Neugier und Entdeckerfreude im Bereich chemischer Prozesse sind erwünscht
- Übernahme/Mitwirkung von/in industriellen Projekten zur Auftragsforschung
- Gute Programmierkenntnisse in C ++, Python, Matlab, MySQL, oder ähnlichem

Ihre Aufgaben

- Bearbeitung von aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in einem öffentlich geförderte BMBF Vorhaben (im Team und auch selbstständig)
- Entwicklung von Industrie 4.0 Lösungen und Komponenten
- Lösungsorientierte Prozessentwicklung mit Industriepartnern
- Technologietransfer durch Vorträge auf nationalen und internationalen Tagungen und Seminaren, Publikationen in hochwertigen wissenschaftlichen Journalen
- Betreuung von Lehrveranstaltungen und studentischen Abschlussarbeiten
- Verantwortlichkeit für technische Gerätschaften

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf ein Jahr . Eine Weiterbeschäftigung von mindestens 2 Jahren ist vorgesehen, am Institut erfolgt in der Regel eine Verlängerung um 3 Jahre.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Ebenso besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und es wird ein Jobticket angeboten.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:32838
Frist:04.12.2020
Postalisch:Herrn Prof. Dr.-Ing. Bernd Friedrich
Institut für metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling
RWTH Aachen University
Intzestraße 3
52072 Aachen