Studentische Hilfskraft

Kontakt

Name

Maike Ketelhut

Telephone

workPhone
+49 241 80-27508

E-Mail

Anbieter

Institut für Regelungstechnik

Unser Profil

Das Institut für Regelungstechnik unter Leitung von Prof. Dirk Abel ist in der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen angesiedelt und vertritt dort die Regelungs- und Automatisierungstechnik. Wir verstehen uns als Mittler zwischen der Regelungstheorie und den vielfältigen Anwendungsbereichen der Regelungs- und Automatisierungstechnik. Neben der Grundlagenausbildung im Bereich der Lehre liegen unsere Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Maschinenbau, Fahrzeug-, Verfahrens-, Energie- und Medizintechnik. Im Rahmen des Projektes "RoSylerNT" existiert eine enge Kooperation mit dem Institut für Biomechanik und Orthopädie (IBO) an der Sporthochschule in Köln. Das IBO beschäftigt sich mit der Leistungsfähigkeit und den Materialeigenschaften der Strukturen des menschlichen Körpers.

Ihr Profil

Sie sind eingeschriebene Studentin oder eingeschriebener Student im Studiengang Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder einem vergleichbaren Studiengang der Ingenieurwissenschaften. Nach Möglichkeit verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung im Bereich Medizintechnik, mit MATLAB/Simulink und/oder Mehrkörpersimulation. Sie haben Spaß an medizintechnischen Fragestellungen und ein hohes Maß an Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft, sowie eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise. Darüber hinaus verfügen Sie über sichere Kenntnisse der deutschen und/oder englischen Sprache. Die partielle Durchführung der Tätigkeit am Institut für Biomechanik und Orthopädie der Sporthochschule in Köln würde für Sie kein Problem darstellen.

Ihre Aufgaben

Der Bedarf an präventiven und rehabilitativen sporttherapeutischen Maßnahmen wächst stetig. Dennoch können derzeit die Ziele eines effektiven Trainings bei gleichzeitiger Vermeidung von Überbelastungen und trainingsinduzierten Schädigungen nur schwer erreicht werden. Zur Vermeidung nicht physiologischer Belastungen ist die Kontrolle der Kräfte durch eine entsprechende Bewegungsausführung zwingend erforderlich. Da Patienten in der Regel über wenig Erfahrung im Kraft- bzw. Aufbautraining verfügen, ermöglicht das bewegungsgeführte Training durch roboterassistierte Systeme eine kontrolliertere Belastung als beispielsweise das freie Hanteltraining oder die Funktionsstemme bzw. Beinpresse. Im Rahmen eines Forschungsprojektes beschäftigen wir uns daher mit der Befähigung von Robotersystemen mit einem Menschen unter Aufbringung signifikanter Kräfte aktiv und sicher interagieren zu können. In dem genannten Umfeld würden beispielsweise folgende Aufgaben zur ihrem Tätigkeitsbereich gehören:
−Modellierung des Muskel-Skelettsystems
−Weiterentwicklung einer spielerischen Umsetzung zur Steigerung der Motivation in Unity

Unser Angebot

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf sechs Monate. Die Stelle kann verlängert werden.
Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 5-12 Stunden.
Die Eingruppierung richtet sich nach der Richtlinie für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung

Bewerbung
Nummer:28962
Postalisch:Institut für Regelungstechnik der RWTH Aachen
z.Hd. Maike Ketelhut
Campus-Boulevard 30
52066 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Downloads

Weitere Informationen