Gutes Erklären

Kontakt

Name

Vera Sevenich

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 96880

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Thema:
Kommunikation und Zusammenarbeit
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Persönliche Entwicklung fördern
Anbieter:
Aus- und Fortbildung
Teilnehmergebühr:
Enteltfrei für RWTH-Beschäftigte

Erläuterung

Schon mal darüber geärgert, dass einige Gruppenleiter/innen oder Kolleg(inn)en einfach nicht verständlich erklären können? Oder vielleicht sogar selber geflucht, weil einige der lieben Kolleg(inn)en die Erklärungen, die man ihnen so ausführlich gegeben hat, einfach nicht verstehen (wollen)? Woran liegt es bloß, dass mündlich weitergegebene Informationen über Abläufe oft nicht im beabsichtigten Sinne praktisch umgesetzt werden können?

Es ist nicht nur ärgerlich, wenn solche Erklärungen nicht wie gewünscht umgesetzt werden (können), es kann sogar richtig teuer und gar gefährlich werden. Aber wer trägt die Schuld daran: Die/Derjenige, die/der’s vielleicht unzureichend erklärt hat, oder die/derjenige, die/der die gegebenen Informationen nicht adäquat umsetzt? Oder beide?

Wer diese Schuldfrage ein für alle Mal geklärt haben will, komme bitte nicht zu diesem Workshop. Denn wir werden einige Erklärungsszenarien unter die Lupe nehmen, um uns konstruktiv mit der Frage auseinanderzusetzen, wie gutes Erklären ablaufen kann.

Im Workshop werden wir in mehreren Übungen relevante Kriterien identifizieren, die dafür sorgen, dass eine Erklärung im Sinne der/des Erklärenden die beabsichtigte Wirkung zeigt – oder eben auch nicht. Nebenbei werden wir den Begriff der Validität am eigenen Körper erleben. Und um dem Workshopcharakter aufrecht zu erhalten, wird hier wenig erklärt (!), dafür aber viel spielerisch trainiert und erarbeitet.

Ziel

Die TN können aus mehreren Erklärungsszenarien das passende auswählen und anwenden.

• Die TN können aus ihrem Werkzeugkasten passende Methoden auswählen, die Auswahl begründen und die Methode anwenden.

• Die TN besitzen Möglichkeiten, wenig effiziente Erklärungen von effizienten Erklärungen zu unterscheiden und können Kriterien nennen, um Erklärungen zu verbessern.

• Die TN sind in der Lage, ihre Erklärungsfähigkeiten selbst weiter zu trainieren.

Inhalt

  • Erarbeitung der Kriterien für gute Erklärungen

  • Identifikation für Verhinderer guten Erklärens

  • Training anhand verschiedener Szenarien

  • Einsatz und Wirkung verschiedener Hilfsmittel

  • Gutes Erklären vs. gutes Zuhören

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen des Dezernates 4.0

Termine

Nummer:2020-ALG-013
Datum:18.05.2020
09:00 - 16:00
Kursleitung:apl. Professor Dr. rer. nat. Martin Baumann
Ort:

Prolog-Gebäude, Campus-Boulevard 55, Raum 1 und 2

Teilnehmer:9 bis 15
Anmeldung:Mit RWTH-Kennung (TIM)
Ohne RWTH-Kennung (TIM)
Anmeldezeitraum:

bis 06.01.2020