Gleichberechtigte Karrierewege an der RWTH

Kontakt

Name

Lena Staudt

Gleichstellungsreferentin

Telefon

work
+49 241 80 93574

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 96569

E-Mail

E-Mail
 

Laufzeit

Oktober 2019 bis Oktober 2026

Finanzierung

Exzellenzinitiative

 

Aktuelle Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros

 

Das Projekt

Vor der Familiengründung ist die Mehrheit der Frauen in Vollzeit beschäftigt. Sobald Paare Eltern werden, wird jedoch häufig wieder eine eher traditionell geprägte Aufteilung umgesetzt. Diese führt dazu, dass viele Frauen eigene persönliche und berufliche Ziele hinter die des Partners stellen, den Großteil der Haus- und Familienarbeit übernehmen und gar nicht oder nur in Teilzeit erwerbstätig sind.

Doch oft entspricht diese Aufteilung nicht den Vorstellungen der Frauen – und immer häufiger auch nicht denen der Männer. Viele Paare würden die Familien- und Erwerbsarbeit gerne egalitär aufteilen, und Frauen möchten ihre beruflichen Ziele besser verwirklichen.

Das Projekt Gleichberechtigte Karrierewege setzt an dieser Stelle an und zeigt neue Wege zur partnerschaftlichen Aufteilung auf, weg vom traditionellen Ernährer- oder Hinzuverdiener-Modell.

Studierende, Promovierende und Post-Docs bekommen die Möglichkeit, sich in Workshops und Coachings der Thematik auseinanderzusetzen, ihre Karriere zu planen, eigene Vorstellungen und Ziele zu verfolgen und zu kommunizieren.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte an der Hochschule werden im Rahmen des Projekts über alternative Arbeitsformen sowie Arbeitszeitmodelle, die gleichberechtigte Karrierewege ermöglichen, informiert.

Das Projekt ist eine Weiterführung des Projekts „Gleichberechtigte Karrierewege“ im Rahmen des Professorinnenprogramms II des Bundes und der Länder. Den Abschlussbericht zu diesem Projekt finden Sie hier.