Aktiv werden

  Studierende auf Wiese vor Universitätsbibliothek Urheberrecht: © Martin Braun
 

Durch unser individuelles und gemeinschaftliches Handeln – sei es in Forschung, Lehre, Betrieb oder Governance – können wir Verantwortung übernehmen und zu einer nachhaltigeren RWTH beitragen. Nur gemeinsam können wir den bestmöglichen Beitrag zu einer zukunftsorientierten Gestaltung von Wissenschaft und Gesellschaft auf Dauer und verlässlich leisten. Diesem Ziel verpflichten wir uns.

Auszug aus dem Nachhaltigkeitsleitbild

Kontakt

Name

Annalena Böke

Stabsstelle Nachhaltigkeit und Hochschulgovernance

Telefon

work
+49 241 80 96748

E-Mail

E-Mail
 

Tipps für den Arbeitsalltag

Die RWTH möchte nachhaltiges Verhalten fördern und die Hochschule als einen attraktiven Ort und Raum des Miteinanders weiterentwickeln. Nachfolgend finden Sie Tipps für den (Arbeits-)Alltag zu den verschiedenen Themen: Mobilität, Energie, Beschaffung, Entsorgung, Wasser, Essen und Trinken, die Ihnen als Mitglieder der Hochschule Hinweise und Ideen geben sollen, wie auch Sie zu einer nachhaltigeren RWTH beitragen können.

Sie haben weitere Ideen für einen nachhaltigeren Arbeitsalltag? .

 

Tipps für die verschiedenen Bereiche

Mobilität

  • Kommen Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Hochschule
  • Nehmen Sie die Treppe statt des Aufzugs. Zu viele Stockwerke? Gehen Sie den Weg nach unten oder steigen ein paar Stockwerke vorher aus und gehen den restlichen Weg zu Fuß.
  • Bilden Sie eine Fahrgemeinschaft zur Arbeit. Oder nutzen Sie das Park-and-Ride-Angebot.
    Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite Mobil an der RWTH.
  • Erwägen Sie für mittlere Entfernungen den Umstieg vom Auto auf ein E-Bike.
  • Dienstreisen: Prüfen Sie, ob eine Flugreise notwendig ist. Siehe Entscheidungsbaum Flugreisen

Energie

  • Schalten Sie Geräte und das Licht aus, wenn Sie einen Raum verlassen oder wenn Sie sie nicht benötigen bzw. nicht benutzen.
  • Achten Sie beim Kauf neuer Geräte auf die Energieeffizienz.
  • Ziehen Sie den Stecker von Ladegeräten aus der Steckdose, wenn sie nicht benutzt werden.
  • Prüfen Sie, ob Sie die Heizung ein wenig herunterdrehen können.
  • Prüfen Sie, was Sie tun können, um zu verhindern, dass ihr Büro zu heiß oder zu kalt wird. Ziehen Sie beispielsweise in Erwägung, die Türen zu schließen, wenn die Heizung eingeschaltet ist, oder Jalousien zu benutzen, um die Hitze an heißen Tagen abzuhalten.
  • Nutzen Sie datenschutz- und umweltfreundliche Online-Suchmaschinen, wie Ecosia oder Gexi.
  • Nutzen den Flyer Energiespartipps gegebenenfalls als ausgedruckten Reminder an der Bürotür

Beschaffung

Entsorgung

  • Vermeiden Sie Abfall. Nutzen Sie eigene Behälter (Tassen, Flaschen, Dosen) für Getränke und Essen, um Einwegverpackungen zu vermeiden.

    Trinken Sie beispielsweise Leitungswasser statt Wasser aus Flaschen. Das Leitungswasser in den Gebäuden der RWTH wird regelmäßig geprüft und kann im Normalfall ohne Bedenken getrunken werden. Lassen Sie insbesondere in alten Gebäuden das Wasser zunächst kurz laufen, um zu vermeiden, dass Ihr Trinkwasser längere Zeit in der Leitung stand. Wenn Sie merken, dass das Wasser kühler wird, können Sie es ohne weitere Einschränkungen trinken.
  • Überlegen Sie, ob ein Dokument, eine E-Mail wirklich ausgedruckt werden muss – und regen Sie andere zum Nachdenken an durch folgende Zeile in Ihrer Signatur:

    Please consider the environment before printing this Email
  • Stellen Sie die Standardeinstellungen für den Drucker ihres Arbeitsplatzes auf schwarz/weiß und beidseitig ein, um so ebenfalls Papier einzusparen.

    Kurzanleitung: Explorer öffnen: Drucker & Scanner → Gerät auswählen → Verwalten → Druckeinstellungen
  • Verwenden Sie Produkte wieder oder suchen Sie nach wiederverwendbaren Alternativen. Durch eine zweite Nutzung eines Kartons für den Versand können beispielsweise 47 Prozent der Treibhausgasemissionen eingespart werden.
  • Um den anfallenden Müll richtig zu entsorgen nutzen Sie bei Bedarf die Angebote des Sachgebiets 11.01 Abfallwirtschaft (Service Center Abfallwirtschaft - SCA)
    • Bereitstellung von Wertstoffbehältern (gemischt: Kunststoff, Holz, Metall), die regelmäßig oder auf Abruf geleert werden
    • Container/Behälter für Einzelfraktionen (Glas, Elektroschrott, Bauschutt, Holz, Metalle, Späne, etc.)
    • Abgabemöglichkeit am SCA
    • Regelmäßige Sammlung spez. Abfälle (Altreifen, Leuchtstoffröhren, Tonerkartuschen, Datenschutzträger, Styropor…)
    • Individuelle Beratung, zum Beispiel von Instituten durch das SCA/den Abfallbeauftragten bezüglich der Entsorgung neuer/„schwieriger“ Abfälle

Wasser

  • Gehen Sie sparsam mit der Ressource Wasser um
    Schließen Sie den Wasserhahn so schnell wie möglich und auch, während Sie Ihre Hände einseifen.
  • Benutzen Sie die Toilette nicht als Mülleimer
    Kontaktlinsen, Tampons etc. haben dort nichts zu suchen.
  • Trinken Sie Leitungswasser statt Flaschenwasser
    Das Leitungswasser in den Gebäuden der RWTH wird regelmäßig geprüft und kann im Normalfall ohne Bedenken getrunken werden. Lassen Sie insbesondere in alten Gebäuden das Wasser zunächst kurz laufen, um zu vermeiden, dass Ihr Trinkwasser längere Zeit in der Leitung stand. Wenn Sie merken, dass das Wasser kühler wird, können Sie es ohne weitere Einschränkungen trinken.

Essen und trinken

  • Verwenden Sie Ihre eigene Tasse für Kaffee oder Tee und keine „to go“ Becher.
  • Wählen Sie vegetarische oder vegane Optionen in den Mensen/Restaurants.
  • Essen Sie Fisch aus nachhaltigen Quellen (achten Sie auf das MSC- oder ASC-Siegel).
  • Trinken Sie Leitungswasser statt Wasser aus Flaschen.
  • Verschwenden Sie so wenig Lebensmittel wie möglich. Häufig sind Lebensmittel über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus zu genießen. Informieren Sie sich dazu zum Beispiel beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft oder lassen sich bei Zu gut für die Tonne inspirieren.

 

Partizipation am Nachhaltigkeitsprozess

Partizipation ist zentrales und handlungsleitendes Element des kontinuierlichen Nachhaltigkeitsprozesses der RWTH. Diese soll neben bilateralen und projektbezogenen Austauschen durch etablierte Strukturen gestärkt und verstetigt werden. Ziel ist es, die Expertise und Impulse aller Hochschulmitglieder kontinuierlich einzubinden.

 

Workshop „Nachhaltigkeit an der RWTH“

Mehr als 100 Hochschulmitglieder diskutierten am 8. März 2021 im Workshop in vier parallelen Arbeitsgruppen zum Thema Nachhaltigkeit an der RWTH in:

  • Forschung – Wissenschaft
  • Lehre – Studium
  • Betrieb
  • Internationales – Gesellschaft – Soziales

Neben einer SWOT-Analyse wurden in jeder Arbeitsgruppe Zielvorstellungen für eine nachhaltigere RWTH formuliert.

Zusammenfassung Workshop

GreenTeams

Die Arbeitsgruppen wurden im Nachgang des Workshops in GreenTeams verstetigt, um die Expertise und Impulse aus der Hochschule kontinuierlich in den Nachhaltigkeitsprozess einzubinden.

Die Teilnahme an den einzelnen GreenTeams (Lehre – Forschung – Betrieb) steht allen Mitgliedern der Hochschule offen. Die Themen Gesellschaft – Internationales – Soziales werden in allen GreenTeams verankert, um diese Aspekte in allen Bereichen mitzudenken. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die nächsten Treffen der GreenTeams finden an folgenden Terminen statt:

  • GreenTeam Betrieb: Mittwoch, 16. März 2022, 9 bis 10:30 Uhr
  • GreenTeam Lehre: Donnerstag, 17. März 2022, 10 bis 11:30 Uhr
  • GreenTeam Forschung: Mittwoch, 23. März 2022, 10 bis 11:30 Uhr

Bitte melden Sie sich per zu den Sitzungen an, wir übersenden Ihnen im Anschluss alle notwendigen Informationen.

Runder Tisch Nachhaltigkeit

Jedes Semester bietet der virtuelle Runde Tisch Nachhaltigkeit eine Dialogplattform zum Austausch zwischen Studierendeninitiativen, Fachschaften, dem AStA sowie der Stabsstelle Nachhaltigkeit und Hochschulgovernance. Dort werden jeweils kurz die aktuellen und geplanten Entwicklungen in der Stabsstelle vorgestellt und teils Impulse verschiedener Gäste mitgegeben. Außerdem haben die Studierenden die Möglichkeit ihre Inis und aktuellen Projekte vorstellen, Ideen einzubringen und in den Austausch mit der Stabsstelle und untereinander zu treten.

Eine Übersicht aller studentischen Initiativen bietet der AStA auf seiner Website.

Gerne können Sie uns jederzeit per erreichen oder sich zur wöchentlichen Sprechstunde anmelden!

 

Sprechstunde Nachhaltigkeit

  1. Die Sprechstunde Nachhaltigkeit ist eine Gelegenheit für alle Interessierten, die Stabsstelle und unsere Nachhaltigkeitsarbeit kennenzulernen.

    Aufgrund der aktuellen Situation findet sie online statt. Wir nehmen gerne Anregungen entgegen, unterstützen bei Projektideen oder geben einen Einblick in unsere Arbeit.

    Die Sprechstunde findet jeden Mittwoch von 14 bis 15 Uhr statt.

    Bitte melden Sie sich vorher per an, dann schicken wir Ihnen sehr gerne den Link zum Einloggen. Wir freuen uns, ins Gespräch zu kommen.
 

Weitere Informationen

Schauen Sie gerne im Bereich FAQs vorbei. Dort sind einige Fragen beantwortet, die wir regelmäßig aus der Hochschule erhalten. Wir freuen uns jederzeit über Ihre Fragen, Anregungen und Hinweise, die Sie gerne an senden können.

Konkrete nachhaltige Projekte und Angebote an der RWTH, aus Forschung, Lehre, Betrieb, Governance oder Gesellschaft – Internationales – Soziales finden Sie auf der digitalen Nachhaltigkeitslandschaft der Hochschule. Wir freuen uns, wenn auch Sie dort Ihre Projekte oder Initiative mit Nachhaltigkeitsbezug sichtbar machen.

Hoch-N: Nachhaltigkeit an Hochschulen

Welchen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung können Hochschulen in den Handlungsfeldern Nachhaltigkeitsberichterstattung, Governance, Lehre, Forschung, Betrieb und Transfer leisten? Wie kann ein gemeinsames Verständnis von Nachhaltigkeit und Transformation im Hochschulverbund entwickelt werden? Wie gelingt nachhaltige Entwicklung in Hochschulen gesamtinstitutionell?

Diese und ähnliche Fragen sowie der Aufbau eines bundesweiten Hochschulnetzwerks standen im Fokus des Projekts Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln ‒ vernetzen ‒ berichten (HOCHN), das vom BMBF unter dem Kennzeichen 13NKE007 gefördert wurde.

Die dort erarbeiteten Leitfäden, Erkenntnisse und Rahmenwerke sind eine der Grundlagen der Nachhaltigkeitsarbeit an der RWTH. Sie finden die gesammelten Informationen aus dem Projekt im Hoch-N Wiki.

 

Aktuelle Informationen: Social Media und Newsletter

  • Aktuelle Entwicklungen, Projekte, Akteure und Akteurinnen sowie Tipps für einen nachhaltigeren Arbeitsalltag finden Sie auf unserem Instagram-Kanal.
  • Regelmäßige Updates und Informationen erhalten Sie zudem über den Newsletter „Nachhaltigkeit an der RWTH“, zu dem Sie sich hier anmelden können.