MINT Summer School für Schülerinnen und Schüler an der RWTH Aachen

30.09.2011

Besitzen Pflanzen eigentlich auch ein Immunsystem? Was ist grüne Pflanzenbiotechnologie? Wie kann man Umweltproben ohne Tierversuche analysieren und bewerten? Diesen und anderen aktuellen Fragen werden 24 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland und der Türkei vom 05.-08. Oktober in der RWTH Aachen auf den Grund gehen.

 

In Workshops zu möglichen Beiträgen der Biotechnologie zu einer ausreichenden Nahrungsmittelproduktion für eine wachsende Weltbevölkerung, zur Neurobiologie und Bionik sowie zur Analyse und Beschreibung von Ökosystemen mit Alternativmethoden zu Tierversuchen werden die Teilnehmenden in eigenen Experimenten und Versuchen praktische Erfahrungen sammeln und im Rahmen von Vorlesungen die theoretischen Hintergründe kennen lernen.

Unter den 12 Schülerinnen und ebenso vielen Schülern reisen einige direkt aus der Türkei vom Istanbul Lisesi an. Die anderen kommen aus allen Teilen Deutschlands an. Sie alle sind Teilnehmende der MINT Summer School, die die RWTH Aachen in Kooperation mit dem Verein MINT- EC (www.mint-ec.de) zum siebten Mal in Folge ausrichtet. Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Teilnehmenden sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10-13. Sie haben in Aachen die Gelegenheit, aktuelle Themen aus Wissenschaft und Forschung haut- und praxisnah kennen zu lernen. Daneben befördert ein kulturelles und sportliches Rahmenprogramm das gegenseitige Kennenlernen sowie den zwanglosen Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der RWTH Aachen.

Im Anschluss an die Summer School erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an dem Mentoring-Programm TANDEMschool der RWTH Aachen teilzunehmen. Dieses steht auch Schülerinnen und Schülern aus der Region ab der 10. Jahrgangsstufe offen, die sich für das Studium eines MINT-Fachs interessieren. Für die Dauer eines Jahres bilden die Mentees ein Tandem mit je einer gezielt ausgewählten persönlichen Mentorin bzw. einem Mentor. Dabei handelt es sich um speziell ausgebildete Studierende und Promovierende der RWTH Aachen. Den Teilnehmenden wird durch unmittelbar Einblicke in den Studienalltag und typische Berufsbilder eine kompetente Studienplanung und -orientierung ermöglicht sowie der Übergang von der Schule zur Hochschule erleichtert ( www.igad.rwth-aachen.de/tandemschool).

Diese Summer School (MINT Camp) und das Mentoring-Programm sind nur zwei von zahlreichen Angeboten, mit denen die RWTH Aachen Schülerinnen und Schülern einen spannenden und realistischen Einblick in die MINT-Fächer und Anwendungen ermöglicht, neben z. B. der Schüler-Universität in den Sommerferien und zahlreichen Praktikums-, Besichtigungs- und Workshopmöglichkeiten. (Weitere Informationen unter http://www.rwth-aachen.de/aw/zentral/deutsch/Zielgruppen/~co/schueler/)

Sowohl die Summer und Winter Schools als auch das Mentoring-Programm TANDEMschool sind Bestandteil der MINT-Initiative der RWTH Aachen, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Anteil qualifizierter Studierender und insbesondere junger Frauen in den MINT-Fächern nachhaltig zu erhöhen und finanziert sich aus Mitteln der Exzellenz-Initiative des Bundes und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

 

Verwandte Themen