Projektbeschreibung

Blended Learning - Augmented Reality zum selbstständigen, realitätsnahem Erlernen der Funktionsweise von Produktionsmaschinen (ETS162)

Kontakt

Name

Marko Wischnowski

Lehrstuhl für Textilmaschinenbau und Institut für Textiltechnik

Telephone

workPhone
+49 (0)241 80-24712

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Veranstaltungsform:
Übungen; Praktika
Format:
Entwicklung und Einsatz von mobilen Anwendungen/Apps
Lernszenarien - Hauptkategorie:
Integration
Lernszenarien - Weitere Kategorien:
Selbststudium
Spiel und Simulation
Studiengang:
Maschinenbau/Textiltechnik2
Fakultät:
4 - Maschinenwesen
Jahr:
2014

Idee und Ziel

Das Ziel des Projektes ist es, die Lehr- und Lernkompetenz in der Studienrichtung Textil- und Kunststofftechnik innerhalb der Fakultät Maschinenwesen der RWTH Aachen University weiterzuentwickeln. Der Fokus liegt dabei auf der Ermöglichung des autonomen Lernprozesses der Studenten mit Hilfe mediengestützter Wissensvermittlung in Form von Augmented Reality (AR). Hierzu können die Studenten mit der Hilfe von Augmented Reality die Funktionsweise von Textilmaschinen verstehen und vertiefen.

Projektverlauf

Im Rahmen des Projektes ETS162 Blended Learning wurde im textiltechnologischen Technikum des ITA in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer FIT, Sankt Augustin eine Augmented Reality Anwendung zum Ei satz in der studentischen Ausbildung entwickelt. Das ITA stellte hierzu den Maschinenpark, sowie das Konzeptions-Drehbuch inkl. der Lernzieldefinition zur Verfügung. Die Augmented Reality Anwendung in Form einer Android-App wurde seitens des FIT programmiert. Die Applikation kann über eine BCSW Server per QR Code auf ein Mobilgerät heruntergeladen werden. Über die Kamera des Mobilgerätes wird die Maschinenposition erfasst und per Auswahlmenü werden erklärende Inhalte zu einzelnen Komponenten eingeblendet. Abschließend wird der Nutzer zu einer Wissensstandabfrage über das L2P System der RWTH geführt. Eine Erprobung wurde mit Mitarbeitern und Studenten des ITA und des FIT durchgeführt.

Ergebnis

Die App steht den Studierenden bereits jetzt zu Demonstrationszwecken zur Verfügung. Die Verfügbarkeit der App hat weiterhin zu einem erhöhten Interesse an wissenschaftlichen Arbeiten in dem Themenbereich AR am ITA geführt.