Projektbeschreibung

Entwicklung eines wissensbasierten Computer-Lernspiels für den Studiengang Elektrotechnik (ETS19)

Kontakt

Name

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Armin Schnettler

Lehrstuhl und Institut für Hochspannungstechnik

Telephone

workPhone
+49 (0)241 80-80 94930

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Veranstaltungsform:
Vorlesungen; Praktika
Format:
Serious Games
Lernszenarien - Hauptkategorie:
Online Lernen
Lernszenarien - Weitere Kategorien:
Spiel und Simulation
Studiengang:
Elektrotechnik
Fakultät:
6 - Elektrotechnik und Informationstechnik
Jahr:
2010

Idee und Ziel

Der Einsatz von e-learning-settings gewinnt an deutschen Hochschulen seit einigen Jahren an Bedeutung. Das Ziel ist vor allem eine wachsende Autonomie und damit eine höhere Flexibilität der Studierenden. Doch wird das volle Potenzial bisher nicht voll ausgenutzt und beschränkt sich häufig auf das bloße Einstellen von Materialien auf Internetplattformen. Nichtsdestotrotz hat die RWTH Aachen in den letzten Jahren eine Vielzahl von Projekten in diesem Kontext realisiert.
Hieran anschließend soll unser Projekt die Motivation der Studierenden am Beginn des Studiums steigern und bessere Lernerfolge erzielen. Es soll helfen, die hohe Studienabbruch-Quote von bis zu 40 Prozent zu mindern.

Projektverlauf

Konkrete Lernaufgaben unterschiedlicher Komplexität werden so aufbereitet, dass sie in die Rahmenhandlung des Spiels passen.

Ergebnis

Die Akzeptanz unter den Studierenden war gut. Nach 30 Minuten Testdauer hätten sie das Spiel gern fortgesetzt. Nach Ansicht der Studierenden wird durch die Spielanwendung ein Lerneffekt erzielt. Selbst die zunächst schlechte Lösbarkeit von den im Spiel präsentierten Problemen führte nicht zur Demotivierung.
Für die meisten Studierenden waren allerdings bereits die einführenden Levels zu komplex. Es müssen einfachere Spiele-Levels vorgeschaltet werden, auch um die Studierenden an die spezifische Spielsteuerung zu gewöhnen.