Projektbeschreibung

Creative Aerials, Labor für Antennendesign und -vermessung für Studierende im Bachelor der Elektrotechnik (ETS96)

Kontakt

Name

Dipl.-Ing. Dominik Hölscher

Lehrstuhl und Institut für Hochfrequenztechnik

Telephone

workPhone
+49 (0)241 80-27936

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Veranstaltungsform:
Sonstiges
Format:
Adaptive Lernangebote/Lernpfade
Lernszenarien - Hauptkategorie:
Anreicherung
Lernszenarien - Weitere Kategorien:
Selbststudium
Studiengang:
Bachelor Elektrotechnik / andere Bachelor-Fächer aus dem MINT-Bereich
Fakultät:
6 - Elektrotechnik und Informationstechnik
Jahr:
2012
Medien:
Intranet

Idee und Ziel

Die Idee für dieses Projektangebot für Studenten der Elektrotechnik entstand mit dem Ziel, Studierende bereits sehr früh, also in der Anfangsphase (1.-2. Semester) eines technischen Bachelor-Studienganges, an die mathematisch schwierigen, i.d.R. erst im Masterstudium Elektrotechnik behandelten, Themen der elektromagnetischen Hochfrequenz-Felder und -Wellen heranzuführen durch Selbstbau einer funktionstüchtigen Antenne mit speziellen Eigenschaften, welche dazu mit sehr einfachen mechanischen Mitteln umgesetzt wird.
Die Funktionsqualität der realisierten Antenne korrelliert dabei mit der mechanischen Umsetzungsgenauigkeit der Studenten, womit eine problemspezifische Rückkopplung für den Studenten besteht.
Dieses Projekt soll dazu mit sehr wenig Personalaufwand (1 Betreuer für bis zu 30 Studenten) durchgeführt werden können. Ein ständig (auch ggf. während des Kurses durch den Betreuer) aktualisiertes Online-Wiki ermöglicht es den Teilnehmern, die grundlegenden Fragen selbst zu klären, sowie Aufbauhinweise und theoretische Grundlagen zu erhalten.

Projektverlauf

Die Teilnehmer haben das Projekt auf Nachfrage sehr positiv beurteilt. Ihre Antenne am Ende an einer WLAN-Übertragungsstecke auszuprobieren und sie am eigenen Laptop funktionstüchtig zu sehen, erzeugt auch den gewünschten Aha-Effekt.
Mit Einschränkungen ist die Idee auch geeignet für die Übertragung auf andere Themenbereiche.

Ergebnis

Die Idee konnte mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umgesetzt und ausprobiert werden. Realisiert wurden
a) ein Theorieteil, der die Teilnehmer ausgehend von geringem technischen Verständnis mit sehr anschaulichen Darstellungen und Animationen an die komplexe Materie heranführt und offenbar auch den Schrecken nimmt.
b) der praktische Hauptteil, somit die Umsetzung der Theorie mit hilfe mechanischer Werkstücke in eine möglichst gut funktionierende Antenne.
c) der messtechnische Teil in der institutseigenen Antennenmesskammer, der Fehlfunktionen der Antennen aufzeigt und somit für die Teilnehmer die Informationen liefert, wo ggf. fehlende Genauigkeiten in der mechanischen Umsetzung liegen, die durch erneuten Aufbau des entsprechenden Bauteils bzw. durch Neujustierung korrigiert werden kann.

Weitere Informationen

Antennenbau-Wiki des IHF (Zugang kann ggf. beantragt werden)