Wohnen in Aachen

  Hausfassaden am Aachener Markt Urheberrecht: RWTH Aachen

Ob ein Zimmer im Wohnheim, in einer Wohngemeinschaft oder ein Apartment ganz für sich allein – wer zum Studium oder für einen Forschungsaufenthalt nach Aachen kommt, der sollte sich frühzeitig um eine Unterkunft kümmern, denn die RWTH besitzt und verwaltet keine Studierendenwohnheime, verfügt über nur sehr begrenzten Platz in den Gästehäusern und kann dementsprechend keinen Wohnraum vergeben.

 

Vorsicht Betrug!

  1. Mehrere internationale Studierende haben uns von gefälschten Wohnungsangeboten berichtet. Betrüger sind sehr überzeugend, da sie manchmal einen persönlichen Ausweis und einen scheinbar legitimen Mietvertrag beifügen. Wenn ein privater Vermieter Sie bittet, einen großen Geldbetrag zu zahlen, bevor Sie die Immobilie gesehen haben, ist es wahrscheinlich ein Betrug! Überweisen Sie niemals Geld, bevor Sie das Zimmer oder die Wohnung tatsächlich besichtigt haben! Wenn Sie Zweifel an einem Angebot haben, können Sie sich an unsere wenden. Schwerwiegende Fälle sind der Polizei zu melden.
 

Durchschnittlich zählt die RWTH Aachen jedes Wintersemester über 8.000 Neueinschreibungen. Dazu kommen hunderte neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Gastforschende. Entsprechend hoch ist die Zahl der Menschen, die auf der Suche nach Wohnraum sind. Kurz vor Semesterbeginn im Frühjahr und Herbst ist es besonders schwierig, freien und preislich angemessenen Wohnraum zu finden. Wir empfehlen deshalb, dass Sie sich mindestens zwei bis drei Monate vor Ihrer Ankunft in Aachen auf die Suche nach einer Unterkunft begeben.

Es ist für Promovierende und Gastforschende leider nicht möglich, in den Wohnheimen des Studierendenwerks zu wohnen. Die RWTH verfügt über drei Gästehäuser in unmittelbarer Nähe zum Hochschulgelände, in denen verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden sind. In der Regel ist eine sehr frühzeitige Reservierung mehrere Monate im Voraus notwendig, da die Nachfrage sehr groß ist und die Gästehäuser häufig ausgebucht sind. Eine Reservierung kann nur durch das aufnehmende Institut vorgenommen werden. Wenden Sie sich daher frühzeitig an Ihr Institut, um die Verfügbarkeiten zu prüfen.

Wer für eine begrenzte Zeit eine möblierte Unterkunft sucht, findet auf der Webseite Wohnen auf Zeit Angebote in Aachen für temporäre und möblierte Wohnungen.

 

Beratung zur Wohnungssuche

Es gibt an der RWTH mehrere Beratungsstellen, die sich auf das Thema „Wohnen“ spezialisiert haben. Darunter zählen der Allgemeine Studierendenausschuss, kurz AStA, die AusländerInnenVertretung, kurz AV, der Wohnberatungsservice des International Office, der internationale Verein INCAS und der indische Verein AISA.

Diese Stellen haben gemeinsam eine Broschüre entwickelt mit vielen Informationen und Adressen, die sowohl für deutsche als auch für internationale Studierende und Forschende relevant sind. Lesen Sie sich die Broschüre sorgfältig durch und finden Sie heraus, wo Sie überall nach einer Unterkunft suchen können. Bitte beachten Sie, dass die Broschüre lediglich auf Englisch vorhanden ist.

Für internationale Studierende, die eine intensivere Unterstützung brauchen, bietet der Wohnservice des International Office eine individuelle Beratung und weist gerne auf private Angebote hin. Internationale Promovierende und Forschende können sich sowohl für die Wohnberatung als auch für Unterstützung bei der allgemeinen Organisation des Forschungsaufenthaltes an das Welcome Center für internationale Forschende wenden. Bitte füllen Sie dafür das Kontaktformular aus und schicken es unterschrieben per E-Mail an , falls Sie zur Gruppe der internationalen Studierenden zählen, oder an , falls Sie zu den internationalen Promovierenden und Forschenden gehören. Bei Bedarf können Sie einen individuellen Termin vereinbaren.

 

FAQ

Was ist ein Wohnberechtigungsschein und habe ich einen Anspruch darauf?

Für bestimmte Sozialwohnungen benötigt man einen Wohnberechtigungsschein, der sowohl von deutschen als auch von internationalen Studierenden beantragt werden kann. Menschen mit niedrigem Einkommen erfahren mithilfe des WBS Rechners und beim Wohnungsamt der Stadt Aachen, ob sie über einen Wohnberechtigungsschein verfügen können.

Ich habe ein Zimmer beim Studierendenwerk. Was muss ich beim Auszug beachten?

Ihr Mietvertrag beim Studierendenwerk ist zwar bis zum letzten Tag des Monates gültig; jedoch ist ein Auszug nur an Werktagen (Montag bis Freitag) möglich und in Absprache mit dem Hausmeister.

Vereinbaren Sie daher frühzeitig einen Übergabetermin mit dem Hausmeister. Es wird außerdem eine Vorbesichtigung des Zimmers circa 6 bis 8 Wochen vor Ende Ihres Mietvertrages vom Hausmeister durchgeführt, um gegebenenfalls größere Reparaturen zu planen.

Wenn Sie nicht ordnungsgemäß ausziehen oder den Vorbesichtigungstermin verweigern, wird eine Gebühr von Ihrer Kaution abgehoben. Weitere Fragen werden über die FAQ des Studierendenwerks beantwortet.

Ich habe Fragen zu meinem Mietvertrag. An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Mietvertrag oder Probleme mit Ihrer Vermieterin oder Ihrem Vermieter haben, können Sie sich gerne an die Rechtsberatung des AStA wenden. Dort können Sie sich von Anwältinnen und Anwälten beraten lassen und erfahren, welche Rechte und Pflichten Sie als Mieterin beziehungsweise Mieter haben. Der AStA organisiert auch Seminare zum Thema Mietrecht. Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen können Sie hier finden. Im Download Bereich finden Sie schließlich eine Broschüre vom AStA zu diesem Thema. Bitte beachten Sie, dass diese lediglich auf Deutsch vorhanden ist.

Ich möchte gerne in den Niederlanden wohnen. Ist das möglich?

Studierende mit deutscher oder EU-Staatsangehörigkeit dürfen in den Niederlanden leben. Es gibt sogar die Möglichkeit für nicht-EU Studierende, an dem Pilotprojekt Parkstad Limburg teilzunehmen. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie im Wohnguide und können sie beim International Office anfordern.

Ich möchte gerne eine Wohnung vermieten oder untervermieten. An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus vermieten oder untervermieten möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen für Vermieterinnen und Vermieter durch.