Alumni-Magazin „keep in touch“

 

Ausgabe 72, Wintersemester 2021/2022

„CO2 ist eine Währung geworden.“

Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden – also keine Treibhausgase mehr in die Atmosphäre entlassen, die nicht anderweitig kompensiert werden. Insbesondere für die Stahlindustrie ist das eine sehr große Herausforderung, doch wie Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der thyssenkrupp AG, im stern-Interview vor wenigen Monaten sagte: „Die grüne Transformation ist alternativlos.“ Das Unternehmen hat sich auf einen langen Weg mit zahlreichen notwendigen Veränderungen und Innovationen begeben. Eine wichtige Rolle für die technologische Entwicklung bei thyssenkrupp spielt das Kompetenzzentrum Metallurgie. Dessen Leiter, Dr. Matthias Weinberg, hat von 1987 bis 1997 Metallurgie und Werkstofftechnik an der RWTH studiert und promoviert und nun eine „fantastische Aufgabenstellung“, wie er es nennt, erhalten. Im Interview der neuen Ausgabe der „keep in touch“ beschreibt er die Arbeiten und Herausforderungen, die er mit einem Team von etwa 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgreich bewältigen muss. Selbstverständlich kommen dabei auch die akademische Ausbildung und guten Kontakte zur RWTH zum Tragen. Wenn Dr. Weinberg auf Dienstreisen nach China, Brasilien oder ins europäische Ausland fährt, trifft er nicht selten auch auf ehemalige Kommilitoninnen und Kommilitonen, die ebenfalls an der RWTH Metallurgie studiert haben.

Weitere Themen

  • Spektrum: Eine Einladung zum Diskurs – Die Jubiläumsausstellung 150 Jahre RWTH im Stadtmuseum Centre Charlemagne
  • Wissenschaft & Wirtschaft: Das Bewusstsein für Starkregenereignisse zu schärfen – Das Hochwasser 2021 – Beobachtungen und Erfahrungen
  • Öcher Leben: Für eine lebenswerte Welt für die nachfolgenden Generationen – Unterzeichnung der „Circular Cities Declaration“

und andere.

Aktuelle Ausgabe als PDF lesen und herunterladen

Aktuelle Ausgabe als digitales Magazin bei issuu lesen

 

Verwandte Themen