Auszeichnung für Professor Marek Behr

08.07.2011

Prof. Marek Behr Ph.D. vom RWTH-Lehrstuhl für Computergestützte Analyse technischer Systeme erhielt den „Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising“. Behr wurde gemeinsam mit Prof. Heiko Briesen vom Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München ausgezeichnet.

 

Die beiden Wissenschaftler analysierten im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Schwerpunktprogramms „Kolloidalverfahrenstechnik“ mittels Computersimulation kolloidale Lösungen. In diesen Flüssigkeiten schwimmen winzige Partikel. Solche Lösungen sind bei der Nahrungs- oder Arzneimittelherstellung gefragt, allerdings war bislang unbekannt, wie sich die Partikel im Produktionsprozess verhalten. Die Wissenschaftler konnten nun die Vorgänge genauer und effizienter beschreiben und damit Herstellungsprozesse optimieren.

Der Wissenschaftspreis Weihenstephan der Stadt Freising ist mit 20.000 Euro dotiert. In diesem Jahr werden zwei Forschungsprojekte ausgezeichnet, Behr und Briesen erhalten daher ein Preisgeld von 12.000 Euro.

Behr, Jahrgang 1965, studierte Physik sowie Luft- und Raumfahrttechnik und übernahm im Oktober 2004 die Professur der RWTH Aachen.