Forschergruppe 1779

  Eine Forscherin der Gruppe Urheberrecht: Peter Winandy

Die Forschergruppe betreibt technologieorientierte Turbulenzforschung zur Reduktion des Reibwiderstands von Flugzeugen, Schiffen und Zügen.

 

Aktive Widerstandsreduktion durch wellenförmige Oberflächenoszillation

Zum Hintergrund

Ansprechpartner

Name

Wolfgang Schröder

Sprecher der Forschergruppe

Telefon

work
+49 241 80 95410

E-Mail

E-Mail
 

Der Gesamtwiderstand der Verkehrssysteme Flugzeug, Schiff und Zug wird maßgeblich durch den Reibungswiderstand bestimmt.

Der bisherige Ansatz zur Reduktion des Reibungswiderstands basiert infolge der geringeren Wandschubspannungen der laminaren im Vergleich zur turbulenten Grenzschicht auf der Stabilisierung der laminaren Grenzschicht, an der seit den 60er Jahren gearbeitet wird.

Die untersuchten aktiven und passiven Maßnahmen haben jedoch eine erhebliche Gewichts-und Komplexitätszunahme zur Folge, die den tatsächlichen Nutzen einer hybriden Strömungskontrolle einschränkt.

Im Gegensatz zur Laminarhaltung mit energieaufwändiger Absaugung kann die turbulente Grenzschicht zur Reduktion des Widerstands durch die lokale Beeinflussung der wandnächsten kohärenten Turbulenzstrukturen mit energieminimalen Störungen verändert werden.

Ziel der Forschergruppe

In der beantragten Forschergruppe soll die energieeffiziente Beeinflussung der wandnahen kohärenten Strukturen bzw. die Abschwächung der Turbulenzproduktion infolge Interaktion mit dem wandnahen Strömungsfeld durch in Spannweitenrichtung laufende transversale Oberflächenwellen erreicht werden, die zu einer Stabilisierung der wandnahen Streak-Strukturen führen.

Dementsprechend gehört der in dem Antrag verfolgte Forschungsansatz in den Bereich der technologieorientierten Turbulenzforschung.

 

Externe Links