Übergabe der Promotionssupplements

19.04.2011

Drei ehemalige Doktoranden der RWTH, Dr.-Ing. Michael Kelleter, Dr.-Ing. Denis Loskant und Dr.-Ing Thomas Sindermann, erhielten kürzlich als Zusatz zu den Doktorurkunden ihre Promotionssupplements. „Die Promotionssupplements sind für die Doktoranden vor allem in der Bewerbungsphase wertvoll“, so Univ.-Prof. Dr. Rainard Osebold, Inhaber des Lehrstuhls für Baubetrieb und Projektmanagement sowie Leiter des Instituts für Baumaschinen und Baubetrieb. „Hier werden die gesamten während der Promotionsphase erbrachten Leistungen und die besonderen Fähigkeiten der ehemaligen Doktoranden dokumentiert und gewürdigt.“

 

Die Ausstellung der Supplements für die Doktorandinnen und Doktoranden aller Fakultäten - außer der Medizinischen - erfolgt durch das Center for Doctoral Studies (CDS) der RWTH. Das CDS bietet den Promovierenden zudem ein umfangreiches Angebot von Seminaren und Trainings im überfachlichen Bereich der Methoden- und Sozialkompetenzen und stellt somit eine besondere Ergänzung zum Erwerb von fachlichem Wissen während einer Promotion dar.

Die ehemaligen Doktoranden erhielten die Supplements aus den Händen von Univ.-Prof. Heather Hofmeister, Ph.D., Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs.

Dr.-Ing. Michael Kelleter thematisierte in seiner Promotion die „Steigerung der Verlegequalität von Kunststoffrohren in offener Bauweise durch Reduzierung einbaubedingter Rohrverformungen“. Heute arbeitet er als Projektleiter im Aachener Bauunternehmen nesseler grünzig bau gmbh.

Dr.-Ing. Dennis Loskant engagiert sich auch zukünftig in Forschung und Lehre am Lehrstuhl für Baubetrieb und Projektmanagement. Darüber hinaus ist er als freiberuflicher Projektmanager komplexer Bauvorhaben tätig. Sein Promotionsthema war „Der wettbewerbliche Dialog im Kontext der Partnerschaftsmodelle“.

Dr.-Ing. Thomas Sindermann promovierte über die „Sanierung von häuslichen Grundleitungsnetzen mit dem Flutungsverfahren – Untersuchungen zur Steigerung der Zuverlässigkeit und Effizienz“. Damit legte er den Grundstein für seine heutige Tätigkeit als Geschäftsführer im Kölner Ingenieursbüro Prof. Schiffers BauConsult GmbH & Co. KG.