Seminar zu hochentwicklten Beschichtungsverfahren

28.03.2011

PVD-/ CVD- Dünnschichttechnologie: aktuelle Verfahren und Potentiale im 3-tägigen Seminar an der RWTH Aachen erfahren und erproben Effizient, leicht, robust, korrosionsbeständig und dabei umweltfreundlich - die Anforderungen an Bauteile und Maschinenelemente heutzutage sind gekennzeichnet durch viele Faktoren und eine hohe Komplexität. Eine mögliche Antwort liegt hier bei hochentwickelten Beschichtungsverfahren, welche maßgeblich dazu beitragen können, die Leistungsfähigkeit der Maschinen und ihrer Elemente zu erhöhen.

 

Im Kontext dieser Entwicklungen werden am Institut für Oberflächentechnik der RWTH Aachen stetig neue Technologien der Beschichtungsverfahren erforscht, entwickelt und ihr Einsatz erprobt. Durch die traditionell enge Zusammenarbeit mit der Industrie orientiert sich die Forschung direkt an den Bedürfnissen der Unternehmen.

Eine der Kernkompetenzen des Instituts für Oberflächentechnik der RWTH Aachen ist das Wissen und das Know-How im Bereich der PVD-/ CVD- Dünnschichttechnologie. In unserem dreitägigen Seminar „PVD-/CVD- Dünnschichttechnologien“ vom 18. bis 20. Mai 2011 bieten wir die Möglichkeit, nah am aktuellen Stand der Forschung über die Technologie zu lernen. Durch Industriebeiträge, Übungen, Laborversuche und Exkursionen zu Unternehmen werden die Fachvorträge um die notwendige Praxis ergänzt.

Das Seminar bietet eine systematische Übersicht über das Potential der modernen PVDund CVD-Dünnschichttechnologie. Hintergründe und Prinzipien verschiedener Verfahrensvarianten wie dem Sputter- oder der Lichtbogenverfahren sowie deren Einsatzmöglichkeiten, vor allem in den Bereichen Tribologie und Korrosionsschutz, werden vorgestellt. Voraussetzungen für die Beschichtbarkeit der Bauteile sowie die Unterstützungsmöglichkeiten durch Modellierung und Simulation werden aufgezeigt.

Weiterhin werden in dem Seminar Messtechniken zur exakten Bestimmung der Eigenschaften, auf die es im speziellen Anwendungsfall ankommt, besprochen und selbst an den verschiedenen Maschinen des Instituts für Oberflächentechnik durchgeführt und bewertet.

Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieure und technische Fachkräfte, die sowohl einen Überblick über Methoden als auch über aktuelle Trends und Anwendungsmöglichkeiten der PVD- und CVD-Technologie gewinnen wollen. Der Preis für das Seminar liegt bei 1.390 €, es fällt keine MwSt. an.

Die wissenschaftliche Leitung des Seminars liegt bei Prof. Dr.-Ing. Kirsten Bobzin, Institutsleiterin des Instituts für Oberflächentechnik der RWTH Aachen.