Professor Michaeli mit Otto von Guericke-Medaille ausgezeichnet

15.11.2010

Kontakt

Name

Markus Bau

Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telephone

work Phone
+49 241 80 96631

E-Mail

Die AiF – Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. verlieh Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Walter Michaeli die Otto von Guericke-Medaille. Diese bedeutende Auszeichnung nahm der Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen während der Tagung des Wissenschaftlichen Rats (WR) der AiF am 9. November 2010 in Berlin entgegen.

 

Die Medaille hat in der industriellen Gemeinschaftsforschung eine besondere Bedeutung. Sie wurde seit der ersten Verleihung im Jahr 1967 bis zum heutigen Tage erst dreißig Mal verliehen; der vorherige Preisträger aus dem Jahr 2008 ist der langjährige frühere AiF-Präsident Johann Wilhelm Arntz.

Die AiF würdigt die Verdienste Michaelis für die industrielle Gemeinschaftsforschung wie folgt:

„Für diejenigen, die sie [Red.: die AiF] dabei in einer überragenden Weise unterstützen, hält die AiF ein besonderes Zeichen der Anerkennung bereit, die Otto von Guericke-Medaille.

[ …] Beachtlich ist das ehrenamtliche Engagement von Michaeli, der seit Jahren bei der Gestaltung eines kreativen Umfelds für technologische Innovationen in diversen Gremien der AiF sowie als Gutachter in der Industriellen Gemeinschaftsforschung mitwirkt. Er gehört zu den wichtigen Akteuren im Innovationsnetzwerk der AiF, die nachweislich erfolgreich Brücken zwischen Wirtschaft und Wissenschaft schlagen.“*

Die Medaille trägt als Inschrift den Spruch Vergils „Mens agitat molem“, zu Deutsch: „Der Geist bewegt die Materie“. Dieser Satz spiegelt sich auch im Anspruch des IKV und seines Institutsleiters wider, eine exzellente Lehre, eine praxisnahe Ausbildung sowie eine zielgerichtete und nutzbare Forschung zur Mehrung des Gemeinwohls zu bieten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IKV freuen sich gemeinsam mit ihrem Chef über diese besondere Auszeichnung.